Wiener Börse (Nachmittag) - ATX am Nachmittag schwach

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX w...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.151,99 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 46,47 Punkten bzw. 1,45 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,15 Prozent, FTSE/London -1,19 Prozent und CAC-40/Paris -1,04 Prozent.

Europaweit lastet zum Wochenschluss der sich immer mehr zuspitzende Konflikt zwischen Nordkorea und den USA auf dem Sentiment. Zuletzt hatte US-Präsident Donald Trump neuerliche Drohungen ausgesprochen und seine „Feuer-und-Wut“-Rede verteidigt. Das verbale Säbelrasseln sorgt dafür, dass die Risikoaversion der Investoren weiter zunimmt.

Endgültige Inflationszahlen aus Deutschland und Frankreich lieferten keine wesentlichen Impulse. Die USA wird am Nachmittag noch ihre Daten für die Verbraucherpreise bekanntgeben, wobei am Markt besonders die Kerninflationsraten beachtet werden.

In Wien rückten die Ergebnisse des Feuerwehr-Ausrüsters Rosenbauer in den Fokus. So ist der Gewinn im ersten Halbjahr im Vergleich zur Vorjahresperiode von 13,4 auf 3,4 Mio. Euro eingebrochen. Ursachen seien Auslastungsprobleme, „deutlich erhöhte“ Anlaufkosten des Bühnenherstellers Rosenbauer Rovereto, Einmalkosten für Personalabbau, außerplanmäßige Abschreibungen sowie Wechselkurseffekte. Auch für das Gesamtjahr rechnet das Rosenbauer-Management nicht mit einer wesentlichen Besserung der Situation. Die Aufträge hätten sich aber in den ersten sechs Monaten „sehr zufriedenstellend“ entwickelt. Die Papiere notierten um 1,16 Prozent im Minus bei 51,90 Euro.

Deutlich schlechter erging es zum Wochenschluss den Aktien der voestalpine mit minus 2,41 Prozent auf 42,10 Euro. Auch bei Schoeller-Bleckmann ging es um deutliche 2,70 Prozent auf 55,04 Euro bergab.

Die Aktien des Branchenkollegen OMV sackten ebenfalls um klare 3,34 Prozent auf 46,46 Euro ab und bauten damit ihr Vortagesminus weiter aus. Am Donnerstag hatten sich die Anleger enttäuscht von der Zwischenbilanz der OMV gezeigt. Nach Sondereffekten stand bei dem Ölkonzern im zweiten Quartal unterm Strich ein Minus von rund 1 Mrd. Euro. Negativ schlug der Verkauf der OMV Petrol Ofisi zu Buche.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zum Handelsstart bei 3.198,16 Punkten, das Tagestief lag um etwa 14.10 Uhr bei 3.147,44 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 1,42 Prozent bei 1.587,68 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market acht Titel mit höheren Kursen, 31 mit tieferen und keiner unverändert.

Bis dato wurden im prime market 3.288.852 (Vortag: 2.445.544) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 57,613 (48,25) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher voestalpine mit 192.756 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 8,13 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA324 2017-08-11/14:26


Kommentieren