Merkel stellt mehr Geld für Flüchtlingskrise in Aussicht

Berlin (APA/dpa/AFP) - Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat für die Bewältigung der Flüchtlingskrise mehr Geld in Aussicht gestellt. Deu...

Berlin (APA/dpa/AFP) - Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat für die Bewältigung der Flüchtlingskrise mehr Geld in Aussicht gestellt. Deutschland könne dem UNO-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) und der Internationalen Organisation für Migration (IOM) im laufenden Jahr bis zu 50 Millionen Euro zur Verfügung stellen, sagte Merkel am Freitag in Berlin.

„Am Geld darf diese Arbeit nicht scheitern“, betonte die Kanzlerin nach einem Treffen mit dem UNO-Flüchtlingshochkommissar Filippo Grandi und dem IOM-Generaldirektor William Lacy Swing. Merkel sagte, vor allem das Problem der illegalen Migration aus Libyen stelle eine Herausforderung dar.

Angesichts der Ankunft tausender Flüchtlinge aus Afrika verlangt Italien eine wirksamere Unterstützung der EU-Partner. Vor diesem Hintergrund kam der UNO-Flüchtlingskommissar am Freitag mit der deutschen Kanzlerin in Berlin zusammen. Grandi bezeichnete die Rettung und Unterbringung der Flüchtlinge als „Problem von internationaler Bedeutung und nicht nur Italiens“.

~ WEB http://www.unhcr.org

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

www.iom.int ~ APA334 2017-08-11/15:00


Kommentieren