Von der Leyen wünscht sich Obama zurück

Berlin/Washington (APA/dpa) - Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat weiterhin große Hochachtung vor dem ehemal...

Berlin/Washington (APA/dpa) - Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat weiterhin große Hochachtung vor dem ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama. Er habe Erhebliches geleistet, sagte sie am Freitag beim „Politischen Salon“ der „Ostsee-Zeitung“ in Rostock. „Und gerade im Lichte dessen, was wir in der jetzigen Präsidentschaft sehen, kann ich nur sagen: Ich wünsche mir einen Präsidenten Obama zurück.“

Beim amtierenden US-Präsidenten Donald Trump wisse man nie, was Impuls und was Strategie sei. „Und diese Widersprüchlichkeit, dieses Wankelmütige, (...) mal ist alles gut, mal ist alles schlecht, das ist es ja, was die Unberechenbarkeit des Weißen Hauses macht“, erklärte von der Leyen. Es sei allerdings zu beobachten, dass die US-Administration mit Außenminister Rex Tillerson oder Verteidigungsminister James Mattis alles tue und dagegen steuere, um mäßigend und berechenbar zu wirken.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren