Salzburger wegen elffachen 2 - Höhere Strafe gefordert

Salzburg (APA) - Die Bewährungsstrafe von 18 Monaten und die Geldstrafe in Höhe von 2.160 Euro, die das Gericht am Freitag gegen den ehemali...

Salzburg (APA) - Die Bewährungsstrafe von 18 Monaten und die Geldstrafe in Höhe von 2.160 Euro, die das Gericht am Freitag gegen den ehemaligen Kindergartenpädagogen wegen schweren sexuellen Missbrauchs verhängt hat, ist der Staatsanwaltschaft Salzburg zu niedrig. Sie strebt eine höhere Strafe an und meldete mittlerweile Berufung an, wie am Nachmittag ein Mediensprecher des Landesgerichtes Salzburg informierte.

Von den Verfahrensbeteiligten wurden mehrmals unterschiedliche Angaben zu der Zahl der Opfer und der Fakten gemacht. Gerichtssprecher Andreas Wiesauer erklärte auf Nachfrage der APA, dass das Gericht von insgesamt acht Kindern ausgeht, davon sind allerdings zwei namentlich nicht bekannt. Da es bei einigen Kindern zu mehrfachen Übergriffen gekommen ist, werden insgesamt zwölf Fakten angenommen.


Kommentieren