Leichtathletik: Bisher bei 16 Welttitelkämpfen 28 Weltrekorde

London (APA) - Bei bisher 16 Freiluft-Weltmeisterschaften in der Leichtathletik hat es insgesamt 28 Weltrekorde gegeben. Nur in Athen 1997, ...

London (APA) - Bei bisher 16 Freiluft-Weltmeisterschaften in der Leichtathletik hat es insgesamt 28 Weltrekorde gegeben. Nur in Athen 1997, Edmonton 2001, Osaka 2007 und Moskau 2013 wurden keine neuen Bestmarken aufgestellt.

~ Alle bisherigen 28 Weltrekorde bei IAAF-Weltmeisterschaften (16 bei den Männern/12 bei den Frauen):

Helsinki 1983 (2): Männer (1): USA mit Emmit King/Willie Gault/Calvin Smith/Carl Lewis

über 4 x 100 m - 37,86 Sekunden Frauen (1): Jarmila Kratochvilova (CZE) über 400 m - 47,99 Sek.

Rom 1987 (1): Frauen (1): Stefka Kostadinowa (BUL) im Hochsprung - 2,09 m

Anmerkung: Ben Johnson erzielte über 100 m in 9,83 Sek.

Weltrekord, aber der Kanadier gab nachträglich zu,

gedopt gewesen zu sein. Später wurde Carl Lewis (USA)

zum Sieger erklärt, seine 9,93 Sek. (Egalisierung der

Weltbestmarke) wurden aber nie als Weltrekord ratifiziert.

Tokio 1991 (3): Männer (3): Carl Lewis (USA) über 100 m - 9,86 Sek.

Mike Powell (USA) im Weitsprung - 8,95 m

USA mit Andre Cason/Leroy Burrell/Dennis Mitchell/Carl

Lewis über 4 x 100 m - 37,50 Sek.

Stuttgart 1993 (5): Männer (3): Colin Jackson (GBR) über 110 m Hürden - 12,91 Sek.

USA mit Jon Drummond/Andre Cason/Dennis Mitchell/Leroy

Burrell über 4 x 100 m - 37,40 Sek. (WR egalisiert)

USA mit Andrew Valmon/Quincy Watts/Harry „Butch“

Reynolds/Michael Johnson über 4 x 400 m - 2:54,29 Min. Frauen (2): Sally Gunnell (GBR) über 400 m Hürden - 52,74 Sek.

Anna Birjukowa (RUS) im Dreisprung - 15,09 m

Göteborg 1995 (4): Männer (2): Jonathan Edwards (GBR) im Dreisprung - 18,16 m & 18,29 m Frauen (2): Kim Batten (USA) über 400 m Hürden - 52,61 Sek.

Inessa Krawetz (UKR) im Dreisprung - 15,50 m

Athen 1997 - kein Weltrekord

Sevilla 1999 (2): Männer (1): Michael Johnson (USA) über 400 m - 43,18 Sek. Frauen (1): Stacy Dragila (USA) im Stabhochsprung - 4,60 m (WR

egalisiert)

Edmonton 2001 - kein Weltrekord

St. Denis 2003 (2): Männer (2): Jefferson Perez (ECU) über 20 km Gehen - 1:17:21 Std. *

Robert Korzeniowski (POL) über 50 km Gehen - 3:36:03

Std. *

* Anmerkung: Waren zunächst nur Weltbestleistungen und

wurden durch eine Reform des Weltverbandes IAAF am

1. Jänner 2004 nachträglich offiziell zu Weltrekorden

Helsinki 2005 (3): Frauen (3): Olimpiada Iwanowa (RUS) über 20 km Gehen - 1:25:41 Std.

Jelena Isinbajewa (RUS) im Stabhochsprung - 5,01 m

Osleidys Menendez (CUB) im Speerwurf - 71,70 m

Osaka 2007 - kein Weltrekord

Berlin 2009 (3): Männer (2): Usain Bolt (J) über 100 m - 9,58 Sek.

Usain Bolt (JAM) über 200 m - 19,19 Sek. Frauen (1): Anita Wlodarczyk (POL) im Hammerwurf - 77,96 m

Daegu 2011 (1): Männer (1): Jamaika mit Nesta Carter/Michael Frater/Yohan Blake,

Usain Bolt über 4 x 100 m - 37,04 Sek.

Moskau 2013 - kein Weltrekord

Peking 2015 (1): Männer (1): Ashton Eaton (USA) im Zehnkampf - 9.045 Punkte

London 2017 (1): Frauen (1): Ines Henriques (POR) über 50 km Gehen - 4:05:56 Stunden ~


Kommentieren