Deutschland ermittelt gegen drei Schweizer Geheimdienstmitarbeiter

München/Bern (APA/AFP) - Die Bundesanwaltschaft in Deutschland ermittelt Medienberichten zufolge seit Anfang August gegen drei Mitarbeiter d...

München/Bern (APA/AFP) - Die Bundesanwaltschaft in Deutschland ermittelt Medienberichten zufolge seit Anfang August gegen drei Mitarbeiter des Schweizer Nachrichtendiensts des Bundes (NDB). Geprüft wird der Verdacht der geheimdienstlichen Agententätigkeit - also der Spionage gegen Deutschland, wie „Süddeutsche Zeitung“, Nord- und Westdeutscher Rundfunk am Sonntagabend berichteten.

Die Bundesanwaltschaft wollte sich demnach auf Anfrage nicht zu dem Fall äußern. Die Einleitung von Ermittlungen gegen Mitarbeiter befreundeter westlicher Partnerdienste ist den Berichten zufolge in Deutschland ein ungewöhnlicher Vorgang. Er zeige auch, dass Karlsruhe die mutmaßliche Spionage des Schweizer Privatermittlers Daniel M., der angeblich im Auftrag des NDB Informationen über deutsche Steuerfahnder beschaffte, sehr ernst nehme.

M. sitzt seit drei Monaten in Untersuchungshaft. Die Identitäten der drei Schweizer Nachrichtendienstler, gegen die Karlsruhe nun offenbar ermittelt, sind laut den Berichten nicht bekannt.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren