Istanbuler Polizeichef würdigt getöteten Polizisten

Istanbul (APA/AFP) - Der Istanbuler Polizeichef hat den am Sonntag von einem mutmaßlichen IS-Mitglied erstochenen Polizisten als Helden gewü...

Istanbul (APA/AFP) - Der Istanbuler Polizeichef hat den am Sonntag von einem mutmaßlichen IS-Mitglied erstochenen Polizisten als Helden gewürdigt, da er einen großen Anschlag verhindert habe. „Der Mann, der festgenommen wurde, wurde international gesucht“, sagte Polizeichef Mustafa Caliskan am Montag beim Begräbnis des ermordeten Polizisten Sinan Acar. „Wir glauben, dass ein sehr schwerer Anschlag verhindert wurde.“

Die Anti-Terror-Polizei hatte am Sonntag einen Mann festgenommen, der verdächtigt wurde, im Auftrag der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) einen Anschlag geplant zu haben. Als der 24-jährige Acar den Mann vor dem Polizeihauptquartier aus dem Auto holte, zog der Mann ein Messer und erstach Acar. Es war zunächst nicht klar, warum der Angreifer nach seiner Festnahme noch ein Messer hatte.

Der Angreifer wurde noch am Tatort erschossen. An der Trauerfeier für Acar nahm auch der Istanbuler Gouverneur Vasip Sahin teil. Die Mutter des getöteten Polizisten brach bei der Feier weinend zusammen. Die Polizei hatte vergangenen Monat bei Razzien in Istanbul dutzende mutmaßliche IS-Mitglieder festgenommen, die einen „sensationellen Anschlag“ geplant haben sollen.

Im vergangenen Jahr war die Türkei von einer Reihe schwerer Anschläge erschüttert worden, für die die Behörden die IS-Miliz verantwortlich machte. In der Silvesternacht erschoss zudem ein IS-Mitglied im Istanbuler Nachtclub „Reina“ 39 Menschen. Seitdem gab es zwar keine größeren Anschläge mehr, doch bleibt die Sicherheitslage angespannt und die Polizei meldet regelmäßig die Zerschlagung von IS-Zellen.


Kommentieren