Wiener Börse

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Montag mit klaren Kursgewinnen geschlossen. Der ATX stieg 53,86 Punkte oder 1,70 Prozent auf 3.216,33 E...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Montag mit klaren Kursgewinnen geschlossen. Der ATX stieg 53,86 Punkte oder 1,70 Prozent auf 3.216,33 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 28 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 3.188,00 Punkten.

Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,64 Prozent, DAX/Frankfurt +1,34 Prozent, FTSE/London +0,60 Prozent und CAC-40/Paris +1,34 Prozent.

Auch das europäische Umfeld startete einheitlich mit Zugewinnen in die neue Handelswoche. Marktbeobachter berichteten von einer Erholung nach den jüngsten Abschlägen und verwiesen auf eine mögliche Entspannung im Nordkorea-Konflikt. Zumindest gab es über das Wochenende keine neuen Nachrichten im verbalen Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA, hieß es von Analystenseite.

Die europäischen Indizes profitierten auch von dem etwas schwächeren Euro. Der Konjunkturdaten-Kalender war nur spärlich gefüllt: Die Industrie im Euroraum hat ihre Produktion im Juni verringert. Im Vergleich zum Vormonat schrumpfte diese um 0,6 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat mitteilte. Experten hatten nur mit einem Minus von 0,5 Prozent gerechnet.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Aus Asien kamen keine klaren Signale: Während in Japan die Wirtschaft zuletzt stärker gewachsen ist als erwartet, sind in China der Einzelhandelsumsatz und die Investitionen nicht so stark gestiegen wie erhofft.

Ein Branchenvergleich in Europa zeigte Finanzwerte und Versorger unter den größten Gewinnern. Auch Aktien aus dem Bau-Sektor waren gut nachgefragt. In Wien kletterten Titel von Wienerberger mit plus 5,52 Prozent auf 19,87 Euro ans obere Ende des Kurszettels. Verbund zogen in dem freundlichen europäischen Branchenumfeld um 3,62 Prozent auf 17,75 Euro an. Hingegen büßten EVN gegen den Trend 0,27 Prozent auf 13,17 Euro ein.

Unter den Finanzwerten gewannen Vienna Insurance Group 2,36 Prozent auf 25,37 Euro und UNIQA machten die Freitagsverluste mit einem Kursanstieg um 1,78 Prozent auf 8,34 Euro wett. Bei den Bankwerten verbesserten sich Erste Group um 2,12 Prozent auf 36,13 Euro und Raiffeisen schlossen 2,22 Prozent höher bei 26,01 Euro.

Rosenbauer erholten sich mit plus 0,51 Prozent auf 51,36 Euro etwas von den klaren Freitagsverlusten. Die Wertpapierexperten der Baader Bank haben ihr Kursziel von 56 Euro und ihr Votum „Hold“ für die Aktie des Feuerwehrausrüsters bestätigt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA348 2017-08-14/17:55


Kommentieren