US-Börsen im Verlauf fester, Erholung nach schwacher Vorwoche

New York (APA) - Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag im Verlauf fester tendiert. Nachlassende Sorgen um den Konflikt zwischen den USA u...

New York (APA) - Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag im Verlauf fester tendiert. Nachlassende Sorgen um den Konflikt zwischen den USA und Nordkorea haben die Wall Street nach oben gezogen. Gegen 18.50 Uhr notierte der Dow Jones mit einem Zuwachs von 145,17 Zählern oder 0,66 Prozent bei 22.003,49 Punkten.

Der S&P-500 Index lag 24,60 Punkte oder 1,01 Prozent im Plus bei 2.465,92 Zähler. Der Nasdaq Composite Index steigerte sich um 77,58 Zähler oder 1,24 Prozent auf 6.334,14 Einheiten.

In der vergangenen Woche hatte das verbale Säbelrasseln zwischen US-Präsident Donald Trump und der Regierung in Pjöngjang noch für eine hohe Risikoaversion unter den Anlegern gesorgt und die Börsen international nach unten gedrückt. Dass die Situation übers Wochenende nicht weiter eskaliert ist, sorgt heute für etwas Ruhe am Markt.

„Der Risikoappetit an den Märkten kehrt am Montag allmählich wieder zurück“, schrieb Craig Erlam vom Broker Oanda in einem Marktkommentar. Sollten die Spannungen zwischen den USA und Nordkorea nicht von neuem aufflackern, dann könnten sich Investoren also wieder Aktien zuwenden. Mit Blick auf den Konflikt gelte nun: „Keine Nachrichten sind gute Nachrichten“.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Aufwärts ging es deutlich vor allem mit Finanzwerten. Im Dow markierten Goldman Sachs mit plus 1,9 Prozent die Indexspitze. JPmorgan verteuerten sich um 1,4 Prozent. Außerhalb des weltbekanntesten Börsenindex zogen Citigroup um 1,6 Prozent hoch.

Unter den weiteren Einzelwerten rückten Tesla-Aktien mit plus 0,6 Prozent in den Blick. Der Elektroauto-Hersteller will sich Kreisen zufolge über Anleihen 1,8 Mrd. US-Dollar beschaffen, mehr als die ursprünglich in Aussicht gestellten 1,5 Mrd. Dollar. Tesla will mit dem Kapital die Produktion ankurbeln.

Dagegen sanken Netflix-Aktien - belastet von einem kritischen Kommentar im US-Anlegermagazin Barron‘s - um 0,7 Prozent. Die Autoren verwiesen auf den bevorstehenden Abschied des Unterhaltungskonzerns Disney sowie die Konkurrenz durch Amazon. Disney hatte jüngst eigene Streaming-Dienste angekündigt, die Partnerschaft mit Netflix soll beendet werden.

Snap-Aktien erhöhten sich um 6,69 Prozent, nachdem die Papiere zum Wochenschluss um rund 14 Prozent in den Keller gerasselt waren. Zuvor hatte das Unternehmen hinter der populären mobilen Foto- und Kommunikationsapplikation Snapchat mit einem verhaltenen Wachstum im vergangenen Quartal erneut enttäuscht.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA369 2017-08-14/19:00


Kommentieren