Drei Briten wegen sexuellen Missbrauchs in Singapur verurteilt

Singapur/London (APA/dpa) - Wegen sexuellen Missbrauchs einer betrunkenen Frau sind drei Briten in Singapur zu mehreren Jahren Gefängnis ver...

Singapur/London (APA/dpa) - Wegen sexuellen Missbrauchs einer betrunkenen Frau sind drei Briten in Singapur zu mehreren Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die Männer im Alter von 22 bis 24 Jahren wurden am Dienstag für schuldig befunden, eine 23-jährige Frau während eines Junggesellenabschieds missbraucht zu haben.

Der Älteste von ihnen muss für sechseinhalb Jahre in Haft, die beiden anderen für sechs beziehungsweise fünfeinhalb Jahre. Außerdem sollen die drei Briten mit insgesamt 21 Stockschlägen öffentlich gezüchtigt werden.

Die Tat ereignete sich während des Junggesellenabschieds, den der Bruder eines der Angeklagten im vergangenen September in einem Club des südostasiatischen Stadtstaats feierte. Die Frau war nach den Ermittlungen der Polizei so betrunken, dass sie anfangs nichts davon mitbekam, dass die drei Männer nacheinander mit ihr schliefen. Ursprünglich hatte die Anklage auf Vergewaltigung gelautet. Dieser Vorwurf war jedoch im Lauf des Prozesses fallengelassen worden.


Kommentieren