Börse Frankfurt im Eröffnungshandel etwas fester

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt setzen die Anleger auch am Dienstag auf eine Entspannung im Nordkorea-Konflikt. D...

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt setzen die Anleger auch am Dienstag auf eine Entspannung im Nordkorea-Konflikt. Der DAX knüpfte im frühen Handel mit plus 0,51 Prozent an seine Erholungsbewegung vom Vortag an, als er bereits mehr als 1 Prozent gewonnen hatte. In den ersten Minuten stand der Leitindex bei 12.226,89 Punkten.

Nach fast einer Woche schaffte er es damit wieder über die Marke von 12.200 Punkten.

Während Südkorea sowie die EU an ihren Bemühungen für eine friedliche Lösung des Konflikts einsetzen, hatten die Anleger in der Früh schon in Asien auf eine weitere Entspannung gesetzt. Sie dürften aber weiterhin wachsam sein, was die Kriegsrhetorik betrifft. Die beiden Hauptakteure Kim Jong Un und Donald Trump hatten zwar zuletzt eher darauf verzichtet, diese weiter anzuheizen. „Da dies jederzeit wieder von Neuem beginnen kann, steht die temporäre Erholung an den Märkten auf einem wackeligen Fundament“, schrieb Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Der MDAX der mittelgroßen Werte stieg am Dienstag um 0,37 Prozent auf 24.884,74 Punkte, während der Technologiewerte-Index TecDAX um ein halbes Prozent auf 2.268,13 Zähler vorrückte. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand mit einem halben Prozent im Plus.

~ ISIN DE0008469008 ~ APA060 2017-08-15/09:43


Kommentieren