Blumiges Jubiläum in Kirchberg

Bereits zum 25. Mal ist Kirchberg gestern in einem Meer aus Blumen versunken. Zum Jubiläum des Blumencorso gab es mit über 10.000 Zuschauern entlang der Route auch einen neuen Besucherrekord.

Blüten so weit das Auge reicht. Beim Blumencorso in Kirchberg wurden aus knapp 600.000 Blüten wunderschöne Kunstwerke gezaubert, welche die Zuschauer begeisterten.
© Angerer Harald

Von Harald Angerer

Kirchberg –Die Vorzeichen hätten nicht besser sein können und schon vor dem Start hofften die Veranstalter auf einen neuen Besucherrekord. Und damit sollten sie auch Recht behalten. Über 10.000 Zuschauer sind gestern zum Blumencorso nach Kirchberg gekommen und machten damit der Veranstaltung ein ganz besonderes Geschenk zum Jubiläum.

Bereits zum 25. Mal wurde der Blumencorso in Kirchberg durchgeführt und über die Jahre ist er zu einem der Veranstaltungshöhepunkte des Sommers geworden. Nicht weniger als 32 Teilnehmer haben heuer daran teilgenommen und an die 600.000 Blüten für ihre wunderschönen Gebilde zum Einsatz gebracht.

Alleine 50.000 davon hat das Hotel Sonnalp für seinen Schiefen Turm von Pisa verwendet, damit stellte es, wie schon seit Jahren, eines der beeindruckendsten Kunstwerke. Gleich viele Blüten hat die Firma AHA Obermüller für ihre Rialtobrücke verarbeitet, dicht gefolgt vom Hotel Klausen mit 45.000 Blüten für die 7 Zwerge. Doch nicht nur die Größe allein zählt. Klein, aber fein begeisterten zum Beispiel das Café Lorenzoni mit einem Einhorn aus 7500 Blüten und die Sonnbergbauern mit 2500 Blüten die Zuschauer. Diese sind zum Teil extra für den Blumencorso angereist, aus ganz Österreich, Deutschland, der Schweiz und sogar Frankreich kommen sie, um das große Spektakel mitzuverfolgen. Sehr zufrieden mit dem Jubiläum zeigten sich die Veranstalter.

© Angerer Harald
© Angerer Harald
© Angerer Harald
© Angerer Harald

Kommentieren


Schlagworte