„Wir wären beinahe auf der Straße gelandet“

Eine Innsbrucker Jungfamilie zeigt sich geschockt, wie der neue Eigner der Buwog-Wohnungen vorgeht. Sie sollen nun 1300 Euro nachzahlen.

Unter dem neuen Eigentümer JP wurden mehrere Verträge von Buwog-Mietern nicht verlängert und Mietnachzahlungen eingefordert.
© Rudy De Moor

Von Max Strozzi

Innsbruck –Der neue Eigentümer der 1146 Tiroler Buwog-Wohnungen, die in Luxemburg ansässige Investmentgesellschaft Jargonnant Partners (JP), hatte zuletzt zahlreiche Mieter vor den Kopf gestoßen – die TT berichtete. Mehrere befristete Mietverträge wurden nicht verlängert, Betroffene mussten sich innerhalb kurzer Zeit eine neue Bleibe suchen. So erging es auch einer vierköpfigen Jungfamilie. „Es ist erschreckend, wie rücksichtslos vorgegangen wird“, beklagt die junge Mutter zweier Kinder – zwei Monate bzw. knapp drei Jahre alt – gegenüber der TT. „Wir sind schockiert. Wir wären beinahe auf der Straße gelandet.“

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte