Fipronil - Manager von Reinigungsfirma bleiben in Haft

Amsterdam (APA/dpa) - Zwei mutmaßliche Schlüsselfiguren des Skandals um mit Fipronil belastete Eier bleiben in den Niederlanden noch mindest...

Amsterdam (APA/dpa) - Zwei mutmaßliche Schlüsselfiguren des Skandals um mit Fipronil belastete Eier bleiben in den Niederlanden noch mindestens zwei Wochen in Untersuchungshaft. Das hat am Dienstag der zuständige Haftrichter in Zwolle (Provinz Overijssel) entschieden.

Die 24 und 31 Jahre alten Chefs der Stallreinigungsfirma Chickfriend aus der Nähe von Utrecht waren am Donnerstag wegen des Verdachts der Gefährdung der öffentlichen Gesundheit und des Besitzes verbotener Stoffe festgenommen worden. Das Unternehmen soll bei der Säuberung von Hühnerställen bewusst Reinigungsmittel mit dem Insektizid Fipronil eingesetzt haben.

Einer Mitteilung des Gerichts zufolge befand der Haftrichter, dass die Verdachtsmomente gegen die Beschuldigten die Fortsetzung ihrer Untersuchungshaft vollauf rechtfertigten. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft richten sich nach Angaben der niederländischen Nachrichtenagentur ANP vor allem gegen die Firma Chickfriend sowie gegen ein belgisches Unternehmen, den Zulieferer des Mittels. Zudem werde gegen eine weitere niederländische Firma ermittelt, die mutmaßlich mit dem belgischen Lieferanten zusammenarbeitete.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren