Tennis: Maria Scharapowa erhält Wildcard für US Open

New York (APA) - Die frühere Weltranglisten-Erste und Ex-US-Open-Siegerin Maria Scharapowa hat am Dienstag eine der begehrten Wildcards für ...

New York (APA) - Die frühere Weltranglisten-Erste und Ex-US-Open-Siegerin Maria Scharapowa hat am Dienstag eine der begehrten Wildcards für die am 28. August beginnenden US Open in New York erhalten. Die 30-jährige Russin, die zuletzt auch durch eine Verletzung zurückgeworfen war, hat in Flushing Meadows 2006 triumphiert und stand 2005 und 2012 jeweils im Halbfinale.

Für die French Open war der nach einer 15-monatigen Dopingsperre Ende April zurückgekehrten fünffachen Major-Siegerin eine Wildcard verweigert worden. Für Wimbledon hat Scharapowa gar nicht mehr darum angesucht, musste dann aber für die Qualifikation absagen.

Zuletzt hatte sich die 35-fache WTA-Siegerin in Stanford am linken Unterarm verletzt und sagte für Toronto und Cincinnati ab, auch um ihren Start bei den US Open nicht zu gefährden. Scharapowa wird übrigens zwei Tage nach dem Ende des Majors ihre Memoiren „Unstoppable - my life so far“ (Nicht aufzuhalten - mein bisheriges Leben) veröffentlichen.

Weitere Wildcards gingen u.a. an Taylor Townsend (USA) sowie die Vorjahrs-Juniorensiegerin Kayla Day (USA) und die Französin Amandine Hesse.

Bei den Herren gingen sechs der acht Wildcards an US-Amerikaner, angeführt von Taylor Fritz und Bjorn Frantangelo. Im Austausch mit den French Open bzw. den Australian Open erhielten der Franzose Geoffrey Blancaneaux und der Australier Alex de Minaur „Freikarten“ für den Hauptbewerb.


Kommentieren