Europas Leitbörsen schließen mit moderaten Kursgewinnen

Frankfurt am Main (APA) - Die Leitbörsen Europas haben den Handel am Dienstag mit moderaten Kursgewinnen beendet. Für etwas Unterstützung so...

Frankfurt am Main (APA) - Die Leitbörsen Europas haben den Handel am Dienstag mit moderaten Kursgewinnen beendet. Für etwas Unterstützung sorgte die Hoffnung auf eine weitere Deeskalation im Konflikt zwischen Nordkorea und den USA. Der Euro-Stoxx-50 schloss um 0,33 Prozent höher bei 3.461,91 Einheiten.

An der Börse in Wien und in Mailand wurde wegen eines Feiertags nicht gehandelt.

Nordkoreas Machthaber Kim-Jong-Un hat seine Pläne für einen Angriff auf die US-Pazifikinsel Guam vorerst zurückgestellt. Experten werten dies als Versuch, die angespannte Sicherheitslage auf der koreanischen Halbinsel zu entschärfen. Dementsprechend kehrte etwas Ruhe unter den Investoren ein und die Risikoneigung verstärkte sich wieder etwas. Im Gegenzug standen als sichere Häfen geltende Anlageformen wie Gold oder Anleihen unter Druck.

Am Nachmittag lieferten zudem erfreuliche Konjunkturdaten aus den USA Rückenwind. So sind im Juli die US-Einzelhandelsumsätze deutlicher als erwartet gestiegen und auch die Stimmung in der Industrie im Bundesstaat New York hellte sich im August stärker als erwartet auf.

Unternehmensseitig sorgte heute die Air-Berlin-Aktie für Aufsehen, die am Nachmittag um rund die Hälfte ihres Werts einbrach, nachdem die Fluggesellschaft einen Antrag auf Insolvenz gestellt hatte. Zu Handelsschluss lag das Minus noch bei rund 34 Prozent auf 0,51 Euro.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Air Berlin hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt, nachdem ihr Großaktionär und Geldgeber Etihad Airways den Geldhahn zugedreht hatte. Der Flugbetrieb werde jedoch fortgeführt, teilte die Fluggesellschaft mit. Die deutsche Regierung gibt dem Unternehmen einen Übergangskredit von 150 Mio. Euro.

Die Aktien anderer Fluglinien profitierten von der Bekanntgabe des Insolvenzantrages bei Air Berlin. So kletterten Lufthansa um 4,73 Prozent nach oben. Derzeit verhandelt Air Berlin mit der deutschen Fluglinie und weiteren Partnern über die Übernahme von Betriebsteilen der Air Berlin.

Insidern zufolge soll auch Easyjet an dem Kauf von Teilen der insolventen Airline interessiert sein. Dementsprechend zogen Easyjet-Papiere im britischen FTSE-100 Index mit plus 4,51 Prozent an die Spitze der Kurstafel. Gleich dahinter rangierten die Titel der British-Airways-Mutter IAG mit plus 2,94 Prozent.

In Paris zogen indessen Danone um 1,04 Prozent an. Auftrieb lieferte die Aussicht auf den Einstieg eines US-Investors bei dem Lebensmittelkonzern. Der als aktivistisch geltende Investor Corvex Management habe einen Anteil im Wert von 400 Mio. Dollar an Danone aufgebaut, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Im Fahrwasser von Danone erhöhten sich auch Unilever um 0,74 Prozent.

~

Index Änderung Änderung Zuletzt

Punkte Prozent Wien ATX FEIERTAG 3.216,33 Frankfurt DAX 12.177,04 11,92 0,10 12.165,12 London FT-SE-100 7.383,85 29,96 0,41 7.353,89 Paris CAC-40 5.140,25 18,58 0,36 5.121,67 Zürich SPI 10.255,28 -21,64 -0,21 10.276,92 Mailand FTSEMIB FEIERTAG 21.722,11 Madrid IBEX-35 10.481,50 20,30 0,19 10.461,20 Amsterdam AEX 522,67 1,57 0,30 521,10 Brüssel BEL-20 3.932,21 22,73 0,58 3.909,48 Stockholm SX Gesamt 1.543,37 -11,21 -0,72 1.554,58 Europa Euro-Stoxx-5 3.461,91 11,25 0,33 3.450,66

0

Euro-Stoxx 376,01 0,87 0,23 375,14 ~

~ ISIN EU0009658145 ~ APA290 2017-08-15/18:09


Kommentieren