Dianas Fahrt in den Tod - Die Nacht von Paris

London (APA/dpa) - Prinzessin Diana und ihr Freund Dodi Al Fayed starben nach einer Verfolgungsjagd mit Paparazzi am 31. August 1997 in Pari...

London (APA/dpa) - Prinzessin Diana und ihr Freund Dodi Al Fayed starben nach einer Verfolgungsjagd mit Paparazzi am 31. August 1997 in Paris. Ihre letzte Nacht:

- 30. August, 19.00 Uhr: Das Paar bricht vom Hotel Ritz an der Place Vendome zur Wohnung von Dodi Al Fayed nahe der Prachtstraße Champs-Elysees auf.

- 21.30 Uhr: Aus einem geplanten Abendessen in einem Restaurant wird nichts, da das Paar von rund 30 Paparazzi verfolgt wird. Diana und Dodi kehren ins Ritz zurück und essen dort.

- 31. August, 00.20 Uhr: Das Paar hat sich entschlossen, doch noch zu Al Fayeds Wohnung in der Rue Arsene-Houssaye zu fahren. Der Mercedes mit Henri Paul am Steuer fährt vor dem Hotel los, verfolgt von Fotografen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

- 00.25 Uhr: Der Wagen rast gegen den 13. Pfeiler im Tunnel Pont de l‘Alma. Al Fayed und der Fahrer sterben sofort.

- 00.30 Uhr: Die ersten Polizisten treffen am Unglücksort ein. Es folgen Feuerwehr und Rettungskräfte. Sieben Paparazzi werden festgenommen.

- Gegen 01.00 Uhr: Diana wird aus dem Wagen befreit und erleidet einen Herzstillstand.

- Gegen 01.30 Uhr: Sie wird mit einem Krankenwagen in die Klinik Pitie-Salpetriere gebracht.

- Gegen 02.00 Uhr: Ankunft im Krankenhaus. Dianas Herz bleibt wenig später erneut stehen.

- 04.00 Uhr: Die Prinzessin wird offiziell für tot erklärt. Sie starb an einer Lungenblutung.

- 08.00 Uhr: Eine Autopsie des Fahrers wird angeordnet. Es stellt sich später heraus, dass er betrunken war und Medikamente genommen hatte.

- Gegen 18.00 Uhr: Dianas Sarg wird begleitet von ihrem Ex-Ehemann Prinz Charles mit der Royal Air Force nach London gebracht und in der königlichen Kapelle des St. James‘s Palastes aufgebahrt.


Kommentieren