Ohne Barrieren nach Italien

Imst – Im Rollstuhl einen Parcours bewältigen, einen Kuchen blind probieren, sich in der Gebärdensprache unterhalten, die Braille-Schrift üb...

© Stadtmarketing Imst

Imst –Im Rollstuhl einen Parcours bewältigen, einen Kuchen blind probieren, sich in der Gebärdensprache unterhalten, die Braille-Schrift üben oder den grauen Star hautnah selbst erleben – ein breitgefächertes Angebot bot die Sommerfußgängerzone (SoFuZo) am vergangenen Wochenende in der Imster Kramergasse. Das vom Regionalmanagement Bezirk Imst in Kooperation mit dem „Miteinand in Imst-Projekt“, dem Stadtmarketing und dem Freiwilligenzentrum Imst organisierte Event hatte die Bewusstseinsbildung rund um das Thema Barrierefreiheit auf der Agenda.

Unter dem Motto „Eine Welt für Alle“ informierten die zahlreichen Interessenvertretungen der Menschen mit Handicap über ihre Aktivitäten und auf Plakaten konnten die zahlreichen Besucher erfahren, was sich im Sinne der Barrierefreiheit in der Stadtgemeinde Imst als auch in der gesamten Region so tut. So laufen in der Region derzeit etwa mehrere EU-geförderte Projekte, in welchen es um das Thema Rollstuhlfreundlichkeit und Barrierefreiheit geht. Auch in der Stadtgemeinde Imst wird das Thema aktiv aufgegriffen und die Barrierefreiheit Stück für Stück im öffentlichen Raum umgesetzt, so sind etwa die Ämter barrierefrei erreichbar und die Homepage der Stadtgemeinde ist auch für Blinde nutzbar.

Am kommenden Wochenende startet die SoFuZo bereits am Freitag mit dem italienischen Markt „Mercato Bella Italia“. Bis zum Sonntag bietet die Imster Innenstadt italienische Köstlichkeiten und südländisches Ambiente. Am Freitag gestalten die Imster Blaulichtorganisationen zudem am Johannesplatz einen kleinen Krimi rund um das Thema „Täter – Hund – Blut – Rauch“ und zeigen dabei die ineinandergreifende Arbeit von Polizei, Rettung und Feuerwehr. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte