Europas Leitbörsen auf Erholungskurs, Euro-Stoxx-50 plus 0,9%

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch im Verlauf klar im Plus tendiert. Nach einer schwachen Vorwoche si...

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch im Verlauf klar im Plus tendiert. Nach einer schwachen Vorwoche sind die Börsen weiter auf Erholungskurs, nachdem die Spannungen rund um Nordkorea ein Stück weit nachgelassen haben.

Der Euro-Stoxx-50 stieg 0,90 Prozent auf 3.493,10 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 13.15 Uhr mit 12.277,83 Punkten und plus 0,83 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London stieg um 0,69 Prozent und steht nun bei 7.435,05 Stellen.

Auf Unternehmensseite bleiben die Blicke auf die Zukunft von Air Berlin gerichtet. Die Aussicht auf eine lukrative Übernahme von Teilen des insolventen Billigfliegers trieb die am Vortag schon angesprungenen Lufthansa-Aktien um weitere 0,4 Prozent nach oben. Die Titel der Air Berlin brachen hingegen um 18,4 Prozent ein.

Die mit der Insolvenz von Air Berlin anstehende Konsolidierung im deutschen und europäischen Luftverkehr stützte auch die Kurse anderer Airlines. Aktien von EasyJet stiegen um ein Prozent. Laut der Zeitung „Welt“ soll Air Berlin unter der Lufthansa und EasyJet aufgeteilt werden.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Ryanair legten um 0,9 Prozent zu. Auch Ryanair habe mit dem Aus von Air Berlin nun gute Chancen auf einen größeren Marktanteil in Deutschland, schrieb der Analyst Neil Glynn von der Investmentbank Credit Suisse. Außerdem geht Ryanair mit einer Beschwerde beim Bundeskartellamt gegen eine mögliche Übernahme Air Berlins durch die Lufthansa vor.

An der Mailänder Börse lagen Fiat Chrysler mit 2,3 Prozent im Plus. Der Autoriese ist der Partnerschaft von BMW und Intel zur Entwicklung des autonomen Fahrens beigetreten. Zu Wochenbeginn hatten Medienberichte über einen Übernahmeversuch von Fiat Chrysler durch einen chinesischen Automobilhersteller den Kurs des italo-amerikanischen Autobauers bereits stark nach oben getrieben.

Steigende Preise an den Rohstoffbörsen stützten die Aktien der Rohstoffproduzenten. So gewannen die Papiere der Bergwerksgesellschaften Rio Tinto und Anglo American um 1,9 bzw. 2,3 Prozent.

A.P. Moeller-Maersk zogen ungeachtet schwacher Geschäftszahlen um 4,4 Prozent an. Die weltgrößte Reederei ist überraschend in die Verlustzone gerutscht. Statt des von Analysten erwarteten Gewinns von rund einer halbe Milliarde Dollar stand im zweiten Quartal unter dem Strich ein Minus von 264 Mio. Dollar. Grund seien Abschreibungen auf Tankschiffe und Terminals in Höhe von rund 700 Mio. Dollar.

Balfour Beatty schossen um 7,9 Prozent hoch. Stärker als erwartete Halbjahresergebnisse des britischen Bauunternehmens zogen die Titel nach oben. Der Gewinn in den ersten zwei Quartalen sprang heuer um fast 70 Prozent in die Höhe.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA265 2017-08-16/13:23


Kommentieren