Serbien verspricht afghanischer Flüchtlingsfamilie Staatsbürgerschaft

Belgrad (APA) - Die Familie des zehnjährigen afghanischen Flüchtlingsbuben Farhad Noory soll nach Willen des serbischen Präsidenten Aleksand...

Belgrad (APA) - Die Familie des zehnjährigen afghanischen Flüchtlingsbuben Farhad Noory soll nach Willen des serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic die serbische Staatsbürgerschaft erhalten. Auch wolle man dabei helfen für Noorys Vater eine Arbeit zu finden und das künstlerische Talent des Sohnes mit einem Stipendium fördern. Der Bub hatte mit einer Kunstausstellung in Serbien auf sich aufmerksam gemacht.

Noory, der in den örtlichen Medien auch „kleiner Picasso“ genannte Nachwuchskünstler hatte in der Vorwoche seine Werke in einem Belgrader Cafe präsentiert. Im Rahmen der Aktion sammelte er Geld für die Therapie eines sechsjährigen serbischen Buben, der an einem Gehirntumor leidet.

Gemeinsam mit seinen Eltern und zwei Brüdern lebt Noory seit acht Monaten in einem Flüchtlingslager im Belgrader Stadtviertel Krnjaca. Die Familie hatte eigentlich das Ziel, weiter in die Schweiz auszureisen.

„Wir wären geehrt, wenn die Familie die serbische Staatsbürgerschaft annehmen würde“, sagte Vucic am Mittwoch bei einem Treffen mit Noory und seiner Familie. Die Schweiz sei zwar wesentlich reicher, er sei jedoch überzeugt, dass die Familie auch in Serbien ein anständiges Leben führen könnte, so Vucic.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Noorys Talent wurde in einem Workshop im Flüchtlingslager entdeckt. Dem Buben wurde daraufhin der Besuch einer Malschule ermöglicht.


Kommentieren