Elvis-Todestag: Fans halten Mahnwache vor Graceland

Memphis (Tennessee) (APA/Reuters/dpa) - Fans aus der ganzen Welt haben sich am Mittwoch anlässlich des 40. Todestags von Elvis Presley für e...

Memphis (Tennessee) (APA/Reuters/dpa) - Fans aus der ganzen Welt haben sich am Mittwoch anlässlich des 40. Todestags von Elvis Presley für eine Mahnwache vor seinem Anwesen in Memphis versammelt. Presleys Tochter Lisa Marie besuchte die Gruppe und zündete selbst Kerzen der vor Graceland Trauernden an, wo in den nächsten Tagen auch mit Tributes des King of Rock ‚n‘ Roll gedacht werden soll, der am 16. August 1977 42-jährig starb.

In der Schweizer Zeitung „Blick“ erinnerte sich unterdessen die Schauspielerin Ursula Andress daran, dass sie nach ihrem Erfolg im ersten James-Bond-Film „Dr. No“ (1962) von einem Filmangebot mit Elvis Presley zunächst nicht begeistert gewesen war. „Ich empfand Elvis als ordinär“, meinte sie. Als sie den damals 28-jährigen Star dann bei den Dreharbeiten zu „Fun in Acapulco“ (1963) kennenlernte, habe sie ihre Meinung aber schnell geändert: „Elvis war so scheu“, sagte die heute 81-Jährige der Zeitung. „Er war sehr charmant und liebenswürdig. Zudem verfügte er über hervorragende Manieren.“

(A V I S O - Bitte beachten Sie auch die Meldungen APA131, APA193 und APA194 sowie die Grafik 0802-17, alle gesendet am 9. August.)


Kommentieren