Prager Börse schließt gut behauptet

Prag (APA) - Die Prager Börse ist am Mittwoch etwas fester aus dem Handel gegangen. Der tschechische Leitindex PX stieg um 0,13 Prozent auf ...

Prag (APA) - Die Prager Börse ist am Mittwoch etwas fester aus dem Handel gegangen. Der tschechische Leitindex PX stieg um 0,13 Prozent auf 1.033,83 Punkte. Das Handelsvolumen lag bei 0,65 Mrd. (zuvor: 0,28 Mrd.) tschechischen Kronen.

Wie eine erste Schätzung der tschechischen Statistikbehörde zeigt, ist das Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal deutlich gestiegen. Das BIP legte demnach sowohl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum als auch im Quartalsvergleich stärker zu, als erwartet worden war. Dies wird hauptsächlich auf den Konsum und private Investitionen zurückgeführt. Das BIP wird für das zweite Jahresviertel um 2,3 Prozent höher als im ersten Quartal und um 4,5 Prozent höher als im gleichen Quartal des Vorjahres erwartet.

Wie Analysten der Raiffeisen Centrobank in einem Kommentar schreiben, ist das Defizit in der tschechischen Zahlungsbilanz im Juni klar auf 14,5 Milliarden Kronen gestiegen. Der wichtigste Faktor sei hier der Abfluss von Dividenden gewesen, hieß es.

Bei den Einzelwerten notierten heute vor allem die Anteilsscheine des Spirituosenherstellers Stock besser. Sie gewannen um 4,38 Prozent. Gefolgt wurden sie an der Spitze des PX von den Aktien des Energieversorgers CEZ (plus 0,89 Prozent) und von der tschechischen Notierung der Erste Group (plus 0,52 Prozent).

Auf der schwächeren Seite der Kurstafel fanden sich die Papiere des Mobilfunkanbieters O2, die um 0,54 Prozent verloren. Der Aktienkurs der Moneta Money Bank gab um 1,06 Prozent nach und die Notierung der Vienna Insurance Group (VIG) sank in Prag um 1,58 Prozent.

~ ISIN XC0009698371 ~ APA422 2017-08-16/17:10


Kommentieren