Wiener Börse

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit freundlicher Tendenz geschlossen. Der ATX stieg 24,77 Punkte oder 0,77 Prozent auf 3.241,1...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit freundlicher Tendenz geschlossen. Der ATX stieg 24,77 Punkte oder 0,77 Prozent auf 3.241,10 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund fünf Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 3.246,00 Punkten.

Auch das internationalen Börsenumfeld zeigte sich zur Wochenmitte im grünen Bereich. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,30 Prozent, DAX/Frankfurt +0,73 Prozent, FTSE/London +0,67 Prozent und CAC-40/Paris +0,74 Prozent.

Marktteilnehmer verwiesen auf das freundliche internationale Umfeld sowie eine Fortsetzung der jüngsten Erholungsbewegung. Zudem lieferten der etwas schwächere Euro sowie zwischenzeitlich anziehende Ölpreise Unterstützung.

Das Geschäft nach dem Feiertag gestaltete sich auch angesichts der dünnen Meldungslage zu den heimischen Unternehmen recht ruhig, die Umsätze zogen aber etwas an. Die Berichtssaison nimmt am morgigen Donnerstag wieder so richtig Fahrt auf.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Am Nachmittag rückten aktuelle US-Daten in den Vordergrund: Auf dem US-Immobilienmarkt ist die Zahl der Neubauprojekte im Juli überraschend gesunken. Die Wohnbaubeginne verringerten sich zum Vormonat um 4,8 Prozent auf eine Jahresrate von 1,16 Millionen, so das Handelsministerium. Ökonomen hatten hingegen mit einem leichten Anstieg auf 1,22 Millionen gerechnet. Die Zahl der Baugenehmigungen war ebenfalls rückläufig. Sie sank um 4,1 Prozent.

Unter den Einzelwerten in Wien konnten die Bankwerte an ihren Montagsgewinne anknüpfen. Raiffeisen zogen um 3,75 Prozent auf 26,99 Euro nach oben und Erste Group verbesserten sich um 1,40 Prozent auf 36,64 Euro.

Hingegen kamen die Versicherer nach ihren jüngsten Aufschlägen etwas zurück. UNIQA büßten 1,40 Prozent auf 8,22 Euro ein und zählten damit zu den größeren Verlierern im prime market. Aktien der Vienna Insurance Group schwächten sich leicht um 0,37 Prozent auf 25,28 Euro ab.

Semperit konnten im Vorfeld der am Donnerstag anstehenden Ergebnisvorlage 3,00 Prozent auf 26,78 Euro gewinnen. Auch Wienerberger, Mayr-Melnhof und Do&Co legen morgen Zahlen vor. Die Aktien von Wienerberger stiegen 0,40 Prozent auf 19,95 Euro und Mayr-Melnhof legten 1,42 Prozent auf 114,25 Euro zu.

Do & Co schwächten sich hingegen um 0,47 Prozent auf 61,57 Euro ab. Die Titel hatten allerdings am Montag noch mehr als fünf Prozent an Wert gewonnen.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA449 2017-08-16/17:56


Kommentieren