US-Börsen

New York (APA) - Die Aktienindizes an der New Yorker Börse sind am Mittwoch mit leichten Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones Ind...

New York (APA) - Die Aktienindizes an der New Yorker Börse sind am Mittwoch mit leichten Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 25,88 Punkte oder 0,12 Prozent auf 22.024,87 Einheiten. Der S&P-500 Index legte um 3,50 Punkte oder 0,14 Prozent auf 2.468,11 Zähler zu. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 12,10 Einheiten oder 0,19 Prozent auf 6.345,11 Zähler.

Die niedrige Teuerungsrate in den USA lässt einige Währungshüter der Fed vor einer weiteren Anhebung der Leitzinsen warnen. Sie wollen damit warten, bis es verlässliche Hinweise gibt, dass sich die Teuerung auf das Ziel der Notenbank zubewegt. Dies geht aus den heute veröffentlichten Protokollen der vergangenen Zinssitzung der Federal Reserve hervor.

Wie in den Fed-Mitschriften weiter zu lesen ist, hatten sich einige Führungsmitglieder bereits auf der Juli-Sitzung darauf eingestellt, einen Starttermin für den geplanten Abbau der aufgeblähten Bilanz zu nennen. Der Fed-Offenmarktausschuss entschied sich allerdings dafür, noch abzuwarten und das Abschmelzen der Bilanzsumme „relativ bald“ einzuleiten.

US-Präsident Donald Trump sorgte unterdessen mit der Auflösung seines Beratergremiums für Industrie für Aufsehen. Nachdem sich einige namhafte Vertreter aufgrund Trumps Aussagen zu rassistischen Übergriffen in Charlottesville aus dem Beraterkreis zurückgezogen hatten, sah er sich nun gezwungen, das Gremium gänzlich aufzulösen.

Außerdem wurde heute bekannt, dass sowohl die Zahl der Baubeginne als auch jene der Baugenehmigungen im Juli deutlich stärker zurückgegangen sind als erwartet. Auch die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche deutlich stärker als erwartet gefallen. Sie sanken um 8,95 Millionen auf 466,5 Millionen Barrel (je 159 Liter). Der Ölpreis konnte davon allerdings nur wenig profitieren.

Bei den Einzelwerten zeigten dann auch die Aktien der Erdölkonzerne Exxon Mobil und Chevron klar im Minus. Ihre Aktienkurse gaben um 0,73 Prozent und 1,64 Prozent nach.

Deutlich verteuern konnten sich hingegen die Anteilsscheine des Supermarktbetreibers Target. Sie legten zu Handelsschluss um 3,61 Prozent zu. Das Unternehmen hob heute seine Prognosen für Umsatz und Gewinn im Gesamtjahr 2017 an. Für das dritte Quartal rechnet Target mit einem Gewinn je Aktie aus dem fortgeführten Geschäft von 0,75 bis 0,95 US-Dollar. Einem Händler zufolge liegt diese Prognose über den aktuellen Erwartungen am Markt.

Der italienisch-amerikanische Automobilkonzern Fiat Chrysler will der Allianz von BMW und Intel bei der Entwicklung von Technik für das autonome Fahren beitreten. Der Aktienkurs legte im Eröffnungshandel um 1,2 Prozent zu und konnten am Ende einen Kursgewinn von 0,87 Prozent verzeichnen.

Nach Börsenschluss wird der IT- und Netzwerkdienstleister Cisco Systems nun Ergebnisse für sein viertes Geschäftsquartal veröffentlichen. Heute schlossen seine Aktien mit einem Plus von 0,78 Prozent.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA507 2017-08-16/22:22


Kommentieren