Piräus-Siegtor gegen Rijeka erst in der Nachspielzeit

Rijekas Hoffnung lebt dank Auswärtstor. Celtic ist nach 5:0 praktisch durch, Sevilla und Napoli haben gute Chancen.

HNK Rijeka musste sich gegen Olympiakos Piräus geschlagen geben.
© REUTERS

Piräus – Salzburg-Bezwinger HNK Rijeka hat sich am Mittwochabend im Play-off-Hinspiel für die Fußball-Champions-League nach Halbzeitführung noch 1:2 geschlagen geben müssen. Der kroatische Doublesieger, bei dem Ex-Austrianer Alexander Gorgon bis zur 78. Minute spielte, musste nach einer Gelb-Roten Karte für Leonard Zuta (83.) in der Nachspielzeit noch das entscheidende Tor hinnehmen (93.).

Celtic Glasgow stellte mit einem klaren 5:0 (2:0) zu Hause gegen Astana die Weichen Richtung Königsklasse. Der Achtelfinalist der vergangenen Saison, FC Sevilla, mühte sich auswärts bei Besaksehir in Istanbul zu einem 2:1 (1:0).

Napoli setzte sich gegen Nizza 2:0 (1:0) durch. In diesem Duell sind in beiden Spielen aus Sicherheitsgründen keine Gästefans zugelassen. 2015 war es in einem Testspiel zwischen den beiden Clubs in Nizza zu Ausschreitungen gekommen. (APA)

Ergebnisse

Olympiakos Piräus - HNK Rijeka 2:1 (0:1). Anm.: Gorgon bei Rijeka bis 78.

Istanbul Besaksehir - FC Sevilla

1:2 (0:1)

SSC Napoli - OGC Nizza

2:0 (1:0)

Celtic Glasgow - FK Astana (KAZ)

5:0 (2:0)

Hapoel Beer Sheva (ISR) - NK Maribor

2:1 (2:1)

Rückspiele am 22. August.


Kommentieren


Schlagworte