Steinschlag in Wolfsklamm: Felsbrocken traf Frau am Kopf

Eine 35-Jährige erlitt am Mittwoch schwere Kopfverletzungen, als sie vor den Augen ihrer Familie von einem Steinbrocken getroffen wurde.

Bergrettung und Feuerwehr brachten die Schwerverletzte aus der Klamm.
© ZOOM.TIROL

Stans – Am Mittwoch unternahm eine Tiroler Familie einen Ausflug in die Wolfsklamm bei Stans. Die 35-Jährige, ihr Lebensgefährte und ihr sieben Jahre alter Sohn befanden sich auf Höhe des „Wasserfalls“, als es plötzlich zu einem Steinschlag kam. Laut Polizei löste sich aus der Felswand unmittelbar neben dem Steig ein etwa 30 Zentimeter großer Brocken. Dieser stürzte rund 100 Meter in die Tiefe – und traf die Wanderin am Kopf.

Ihr Partner, der ebenso wie der Bub unverletzt blieb, setzte sofort einen Notruf ab. Die Bergrettung Schwaz und Feuerwehrmänner aus Stans bargen die Schwerverletzte aus der Klamm. Von der Rettung wurde die 35-Jährige in die Klinik nach Innsbruck gebracht.

Der Landesgeologe machte sich bei einem Erkundungsflug ein Bild von der Lage. Nach Abschluss der Felsräumarbeiten wurde die Wolfsklamm wieder frei gegeben. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte