Michael Moore protestiert mit seinem Publikum am Trump Tower

New York (APA/dpa) - Dokumentarfilmer Michael Moore (63, „Bowling for Columbine“) hat mit Zuschauern seines Solostücks am New Yorker Broadwa...

New York (APA/dpa) - Dokumentarfilmer Michael Moore (63, „Bowling for Columbine“) hat mit Zuschauern seines Solostücks am New Yorker Broadway gegen US-Präsident Donald Trump protestiert. Nach der Aufführung am Dienstagabend (Ortszeit) lud er das Publikum ein, mit ihm in einem Doppelstockbus vom Belasco Theatre zum wenige Blocks entfernten Trump Tower zu fahren.

Dort hatten sich zur zweiten Nacht in Folge Demonstranten versammelt, um gegen Trump zu protestieren. Schauspieler Mark Ruffalo („The Avengers“) schloss sich Moore ebenso an wie Schauspielerin Olivia Wilde („Her“). Beide veröffentlichten Fotos von sich bei der Demonstration auf Instagram. Während der kurzen Fahrt animierte Moore Fußgänger mit einem Megafon von dem offenen Oberdeck aus, ebenfalls am Protest teilzunehmen, berichtete der TV-Sender CNN.

Moores Stück „Terms of my Surrender“ („Bedingungen für meinen Rückzug“) läuft seit etwa einer Woche und ist noch bis 22. Oktober zu sehen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren