Wiener Aktienmarkt vorbörslich leichter erwartet

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Donnerstag mit knapp behaupteter Tendenz. Zu Handelsbegin...

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Donnerstag mit knapp behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund sechs Punkte unter dem Schluss-Stand vom Mittwoch (3.241,10) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.195,00 und 3.245,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.207,00 Punkten aus.

Nach den jüngsten europaweiten Kursgewinnen - im Zuge einer Erholung nach der schwachen Vorwoche - zeigen die Futures auf die Eröffnung an den europäischen Leitbörsen nun einen verhaltenen Handelsstart an. Der heimische Markt sollte sich dieser negativen Tendenz anschließen.

In Wien rücken in der laufenden Berichtssaison vorgelegte Unternehmenszahlen Mayr-Melnhof, Wienerberger, Do&Co und Semperit ins Blickfeld der Akteure. Der Kartonhersteller Mayr-Melnhof hat im ersten Halbjahr 2017 einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Das Periodenergebnis (Nettogewinn) ist um 10,6 Prozent auf 71,9 Mio. Euro eingebrochen. Von der APA befragte Analysten hatten einen etwas moderateren Gewinnrückgang erwartet.

Der auf Ziegel und Kunststoffrohre spezialisierte Wienerberger-Konzern hat im ersten Halbjahr 2017 seinen Umsatz um 4 Prozent auf 1,5 Mrd. Euro gesteigert und dabei deutlich besser verdient als in der ersten Jahreshälfte 2016: Der Nettogewinn legte um 54 Prozent auf 41,7 Mio. Euro zu.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Der Gummihersteller Semperit erzielte im abgelaufenen Geschäftshalbjahr, wie von Experten erwartet, ein fünfprozentiges Umsatzplus verbunden mit durch Sondereffekten beeinflussten Ergebniszahlen.

Das Cateringunternehmen Do&Co wird den Geschäftsausweis im Laufe des Tages vorlegen.

Am Mittwoch hatte der ATX 0,77 Prozent höher bei 3.241,10 Punkten geschlossen. Auch das internationalen Börsenumfeld zeigte sich zur Wochenmitte im grünen Bereich. Das Geschäft nach dem Feiertag gestaltete sich in Wien auch angesichts der dünnen Meldungslage zu den heimischen Unternehmen recht ruhig, die Umsätze zogen aber etwas an.

Unter den Einzelwerten in Wien konnten die Bankwerte an ihren Montagsgewinne anknüpfen. Raiffeisen zogen um 3,75 Prozent nach oben und Erste Group verbesserten sich um 1,40 Prozent.

Die größten Kursgewinner im prime market am Mittwoch:

~ FACC +5,35% 10,84 Euro Raiffeisen +3,75% 26,99 Euro Semperit +3,00% 26,78 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Mittwoch:

~ Post -2,19% 37,32 Euro Valneva -1,87% 2,88 Euro UNIQA -1,40% 8,22 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA066 2017-08-17/08:54


Kommentieren