Apple steckt eine Milliarde Dollar in eigene TV-Serienproduktionen

Nun will Apple auch im Video-Streaming angreifen. Laut Medienbericht will das Unternehmen bis zu zehn Serien vom Kaliber „Game of Thrones“ im Jahr selbst produzieren.

Apple will nun auch mit Eigenproduktionen ins Streaming-Geschäft einsteigen.
© iStock

Cupertino – Der US-Technologiekonzern Apple will im Bereich Video-Streaming angreifen und künftig selbst Serien produzieren. Dazu sei ein Budget von rund einer Milliarde US-Dollar (850,1 Millionen Euro) vorgesehen. Das berichtet das WallStreet Journal am Mittwoch unter Berufung auf mit den Plänen vertraute Personen. Apple könnte demnach bis zu zehn Serien im Jahr produzieren. Erst kürzlich hatte der Technologie-Riese zwei Hollywood-erfahrene Manager von Sony zu sich gelockt.

Der Schritt würde für weitere Konkurrenz im boomenden Video-Streaming-Markt sorgen, der zurzeit vor allem von den Plattformen Netflix und Amazon bestimmt wird. Vor gut einer Woche hatte auch Disney angekündigt, einen eigenen Streaming-Dienst auf den Markt zu bringen und kündigte seine Partnerschaft mit Netflix auf.

Eine Milliarde Doller klingt nach sehr viel Geld, doch Serien-Produktionen sind teuer. So lässt sich HBO eine einzige Folge „Game of Thrones“ rund zehn Millionen US-Dollar kosten. Insgesamt gab der Pay-TV-Sender im vergangenen Jahr zwei Milliarden Dollar für eigene Formate aus. Netflix soll Medienberichten zufolge sechs Milliarden Dollar in Filme, Serien und Dokumentationen gesteckt haben. Und Amazon investierte bereits vor vier Jahren eine Milliarde in Eigenproduktionen, mittlerweile dürfte die Summe um einiges gestiegen sein. (dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte