Obduktion bestätigte Hitzetod des im Auto zurückgelassenen Buben

Bregenz (APA) - Der 19 Monate alte Bub, der im Bezirk Bludenz am Dienstagnachmittag bei hochsommerlichen Temperaturen für mehrere Stunden un...

Bregenz (APA) - Der 19 Monate alte Bub, der im Bezirk Bludenz am Dienstagnachmittag bei hochsommerlichen Temperaturen für mehrere Stunden unbeaufsichtigt in einem Pkw zurückgelassen wurde, ist an den Folgen der Hitzeeinwirkung gestorben. Das teilte die Polizei auf Basis der am Donnerstagvormittag in Innsbruck durchgeführten Obduktion mit.

Die 17-jährige Mutter und ihr 20 Jahre alter Freund hatten das Kleinkind nach einer mehrstündigen Autofahrt von der Steiermark nach Vorarlberg im Wagen gelassen, weil der Bub im Kindersitz des Fahrzeugs eingeschlafen war und sie ihn nicht aufwecken wollten. Anschließend begaben sie sich in die Wohnung des Mannes, wo sie selbst einschliefen und erst am Abend wieder wach wurden. Als sie daraufhin nach dem Kind sahen, war der Bub schon tot.


Kommentieren