Wiener Börse (Nachmittag) - ATX verliert in verhaltenem Umfeld 0,35%

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der A...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.229,62 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 11,48 Punkten bzw. 0,35 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,07 Prozent, FTSE/London -0,38 Prozent und CAC-40/Paris -0,21 Prozent.

In einem verhaltenen europäischen Börsenumfeld zeigte sich auch der heimischen Markt im Verlauf im Minusbereich, nachdem der ATX zuvor mehrmals einen Ausflug ins positive Terrain absolviert hatte.

Auf Unternehmensebene steht in Wien weiterhin die laufende Berichtssaison im Mittelpunkt des Handelsgeschehens. Verkaufsdruck gibt es bei der Wienerberger-Aktie nach der Vorlage der Halbjahresergebnisse mit einem satten Kursverlust von acht Prozent zu sehen. Die Analysten von der Citigroup schrieben in einer ersten Einschätzung, dass das Halbjahres-EBITDA bereinigt um den positiven Beitrag durch einen Immobilienverkauf im Volumen von etwa 8 Mio. Euro unter den Prognosen ausgefallen sei. Auch der Vorsteuergewinn lag wegen höheren Firmenwertabschreibungen unter den Citi-Schätzungen.

Negativ aufgenommene Geschäftszahlen wurden auch von Semperit, Mayr-Melnhof und Do&Co präsentiert. Semperit-Titel büßten zwei Prozent an Kurswert ein. Der Gummi- und Kautschukkonzern hat im zweiten Quartal nach negativen Sondereffekten in der Höhe von 36,7 Mio. Euro einen Verlust nach Steuern von 41,6 Mio. Euro verbucht.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Mayr-Melnhof ermäßigten sich um 1,1 Prozent. Der Kartonhersteller hat im ersten Halbjahr 2017 einen etwas höher als erwarteten Gewinnrückgang hinnehmen müssen.

Auch Do&Co standen auf den Verkaufslisten der Anleger und fielen um 1,3 Prozent. Der Gewinn der Cateringunternehmens ist im Startquartal des laufenden Geschäftsjahres um 30 Prozent eingebrochen. Auch die Umsatzerlöse kamen um knapp 14 Prozent zurück.

Die schwergewichteten Bankenwerte gingen in verschiedene Richtungen. Während Erste Group um 0,2 Prozent zulegen konnten, mussten Raiffeisen Bank International einen Kursabschlag von 1,6 Prozent verbuchen.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 10.15 Uhr bei 3.255,87 Punkten, das Tagestief lag kurz nach Handelsstart bei 3.225,29 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,36 Prozent bei 1.625,26 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 16 Titel mit höheren Kursen, 21 mit tieferen und zwei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 2.358.591 (Vortag: 2.558.734) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 44,286 (53,36) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Wienerberger mit 358.797 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 6,80 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA319 2017-08-17/14:34


Kommentieren