Entführung und Vergewaltigung in NÖ - 45-Jähriger bleibt in U-Haft

Krems (APA) - Nach einer mutmaßlichen Entführung und Vergewaltigung in Niederösterreich ist die vor zwei Wochen verhängte U-Haft über den 45...

Krems (APA) - Nach einer mutmaßlichen Entführung und Vergewaltigung in Niederösterreich ist die vor zwei Wochen verhängte U-Haft über den 45-jährigen Verdächtigen verlängert worden. Das teilte Ferdinand Schuster, Sprecher des Landesgerichtes Krems, nach der Haftprüfungsverhandlung am Donnerstag auf Anfrage mit.

Der Mann soll eine 25-Jährige am 29. Juli von einem Teich im Bezirk Zwettl in sein Fahrzeug gelockt, gefesselt und in eine Kiste gesperrt haben. Anschließend soll er die junge Frau in sein Haus im Bezirk Scheibbs gebracht und sich mehrmals an ihr vergangen haben. Am nächsten Tag soll er sie an den Badeplatz zurückgebracht und freigelassen haben.

Aufgrund der Angaben des Opfers und umfangreicher Ermittlungen wurde laut Polizei ein einschlägig vorbestrafter 45-Jähriger als Beschuldigter ausgeforscht und am 31. Juli im oberösterreichischen Bezirk Grieskirchen festgenommen. In darauffolgenden Befragungen leugnete der Mann laut Angaben der Exekutive die Vorwürfe. Er wurde am 2. August in die Justizanstalt Krems eingeliefert, einen Tag später wurde die Untersuchungshaft verhängt.


Kommentieren