Warschauer Börse schließt schwächer

Warschau (APA) - Im Einklang mit dem europäischen Börsensentiment hat sich die Warschauer Börse am Donnerstag mit schwächeren Notierungen au...

Warschau (APA) - Im Einklang mit dem europäischen Börsensentiment hat sich die Warschauer Börse am Donnerstag mit schwächeren Notierungen aus dem Handel verabschiedet. Der WIG-30 gab 0,98 Prozent auf 2.735,51 Punkte ab. Der breiter gefasste WIG büßte 0,85 Prozent auf 61.949,40 Punkte ein.

Europaweit legten die Märkte heute eine Atempause ein, nach der jüngsten Erholungsbewegung. In den Blick rückten neue Inflationsdaten aus der Eurozone. Wie bereits im Vormonat sind die Verbraucherpreise im Juli im Jahresvergleich um 1,3 Prozent gestiegen. Damit verharrte die Teuerung im Monatsvergleich auf dem niedrigsten Wert in diesem Jahr.

Indessen ist hat sich die polnische Inflation laut Eurostat-Daten im Juli im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozent verringert, schreibt die polnische Nachrichtenagentur PAP. Im Jahresvergleich lag die Teuerung bei 1,4 Prozent.

Deutlich fester präsentierten sich unter den Einzelwerten die Aktien des Ölkonzerns Grupa Lotos (plus 3,43 Prozent), obwohl der Nettogewinn des Unternehmens im zweiten Quartal von 225,8 Mio. Zloty in der Vorjahresperiode auf 157,5 Mio. Zloty gefallen war, wie die Nachrichtenagentur PNB berichtet. Das Ergebnis fiel damit jedoch im Rahmen der Erwartungen aus.

Für die Aktien des Branchenkollegen PKN Orlen ging es dagegen um 2,00 Prozent bergab. Daneben notierten auch einige Bankwerte wie Bank Zachodni WBK (minus 0,71 Prozent) und Bank Pekao (minus 2,38 Prozent) deutlich schwächer.

~ ISIN PL9999999987 ~ APA433 2017-08-17/17:49


Kommentieren