Barcelona-Anschlag: Placa de Catalunya - das Touristenzentrum

Barcelona (APA) - Der Placa de Catalunya ist das Touristenzentrum Barcelonas. Zum einen verbindet er zwei der attraktivsten Viertel der Stad...

Barcelona (APA) - Der Placa de Catalunya ist das Touristenzentrum Barcelonas. Zum einen verbindet er zwei der attraktivsten Viertel der Stadt, das Barri Gotic - die Altstadt -, mit dem Eixample, der sogenannten Planstadt, wo viele Sehenswürdigkeiten aus dem Modernisme zu sehen sind. In südöstlicher Richtung schließt die Promenade La Rambla an, welche die Placa mit dem Hafen verbindet.

Auf der Rambla flanieren täglich tausende Touristen von der Placa de Catalunya in Richtung Hafen, legen beim Markt La Boqueria eine Pause ein, um schließlich an ihrem Ende das Monument des Columbus zu bewundern. Zahlreiche Straßenkünstler lenken die Aufmerksamkeit auf sich. Auf dem Weg zum Hafen liegt zur Linken die Altstadt.

Der Platz ist auch deshalb zentrale Anlaufstelle für Reisende, da dort alle grundlegenden Büros zu finden sind. Tickets für öffentliche Verkehrsmittel sind zu erwerben, dazu kommt eine Touristeninformation und die Abfahrtsstelle der Hop-on-hop-off-Busse. Richtung Nordwesten geht der Passeig de Gracia in das Eixample ab, wo sich bald auf der linken Seite mit der Casa Batllo das erste der berühmten Bauwerke des bekanntesten Modernisme-Architekten Antonio Gaudi findet.

Auch die Bewohner der Stadt sehen den Platz als das Zentrum der Metropole an. Siege pflegen die Anhänger des FC Barcelona auf dem Platz und am Beginn der Rambla zu feiern, oft die ganze Nacht. Die Metrostation auf der Placa de Catalunya wird dann meist gesperrt.


Kommentieren