Barcelona-Terror - Bestürzung bei EU und NATO

Barcelona/Brüssel (APA/dpa) - NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat bestürzt auf den Terroranschlag in Barcelona reagiert. „Ich verurtei...

Barcelona/Brüssel (APA/dpa) - NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat bestürzt auf den Terroranschlag in Barcelona reagiert. „Ich verurteile den furchtbaren Angriff in Barcelona. Meine Gedanken sind bei allen Betroffenen. Wir stehen vereint im Kampf gegen den Terrorismus“, erklärte Stoltenberg am Donnerstagabend über den Kurznachrichtendienst Twitter.

EU-Ratspräsident Donald Tusk schrieb: „Ganz Europa steht an der Seite Barcelonas. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und allen, die von diesem feigen Angriff auf Unschuldige betroffen sind.“

Der Chef der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, bekundete Familien und Freunden der Opfer, dem Präsidenten Mariano Rajoy und dem spanischen Volk sein Beileid. Er denke besonders an Helfer, die sich selbst in Gefahr begeben hätten, und an die Sicherheitskräfte. „Dieser feige Angriff zielte absichtlich auf jene ab, die das Leben genossen und Zeit mit Familien und Freunden verbrachten. Wir werden uns niemals von solcher Barbarei einschüchtern lassen“, teilte Juncker mit.

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström twitterte: „Furchtbare Nachrichten aus Barcelona. Gedanken sind bei Opfern und allen Betroffenen.“

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani schrieb: „Meine Solidarität mit den Opfern des terroristischen Anschlags von Barcelona. Volle Unterstützung für die Behörden.“ Die gesamte EU sei vereint in der Verteidigung des Friedens.


Kommentieren