Barcelona-Terror - Putin ruft zu gemeinsamen Terrorkampf auf

Barcelona (APA/dpa) - Kremlchef Wladimir Putin hat nach dem Anschlag in Barcelona die Bereitschaft zum gemeinsamen Kampf gegen den Terror be...

Barcelona (APA/dpa) - Kremlchef Wladimir Putin hat nach dem Anschlag in Barcelona die Bereitschaft zum gemeinsamen Kampf gegen den Terror bekräftigt. „Der Vorfall bestätigt einmal mehr die Notwendigkeit, dass die gesamten Weltengemeinschaft sich im kompromisslosen Kampf gegen die Kräfte des Terrors vereinigen muss“, schrieb der russische Präsident an den spanischen König Felipe VI.

„Wir verurteilen entschieden dieses brutale und zynische Verbrechen gegen friedliche Bürger“, so Putin.

Das russische Außenministerium verurteilte die Tat ebenfalls scharf. „Für das Böse gibt es keine Rechtfertigung“, hieß es auf Twitter. Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin kondolierte seiner Kollegin in der katalanischen Metropole. „Ich bin geschockt von den Nachrichten aus Barcelona. Mein Beileid geht an die Familien und Freunde der Opfer“, twitterte er.

Auf der berühmten Flaniermeile La Rambla war ein Lieferwagen am Nachmittag in Menschen gerast. Bisher bestätigte der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont mindestens zwölf Tote und etwa 80 Verletzte. Die Terrormiliz Islamischer Staat reklamierte die Tat für sich.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren