Salzburger Festspiele - Buhs für dreifache „Lulu“

Hallein/Salzburg (APA) - Einige Buhs für Regisseurin Athina Rachel Tsangari und ihr Team gab es heute, Donnerstag, Abend auf der Halleiner P...

Hallein/Salzburg (APA) - Einige Buhs für Regisseurin Athina Rachel Tsangari und ihr Team gab es heute, Donnerstag, Abend auf der Halleiner Perner-Insel am Ende der letzten Schauspielpremiere der diesjährigen Salzburger Festspiele. Die griechische Filmregisseurin hatte bei ihrem Theaterdebüt zwar die Titelrolle der „Lulu“ gleich dreifach besetzt, dafür den Text der „Monstretragödie“ von Frank Wedekind stark gekürzt.

Schlüssig wurde in der zweistündigen Aufführung weder der Grund für das eine noch für das andere vermittelt. Gewöhnungsbedürftig, doch bestechend dagegen das Bühnenbild von Florian Lösche, der den Abend als Kunstinstallation anlegt - mit großen, grauen Kugeln, die immer wieder Richtung Decke auf- und abgefahren werden und als Projektionsfläche dienen können, sowie mit einer Vielzahl von Auftritten und Abgängen durch die Bodenkacheln.

In diesem Ausstellungsambiente konnten darstellerisch Christian Friedel als Alwa und Fritzi Haberlandt als Geschwitz am meisten bestehen. Das Rätsel Frau blieb jedoch ebenso wenig ungelöst wie das Rätsel des Stücks.

Die Aufführung ist noch bis 28. August auf der Perner-Insel zu sehen.

(S E R V I C E - Frank Wedekind „Lulu. Eine Monstretragödie“, Regie, Video: Athina Rachel Tsangari, Bühne: Florian Lösche, Kostüme: Beatrix von Pilgrim. Musik und Sounddesign: Mauricio Pauly, Mit Anna Drexler - Lulu, Isolda Dychauk - Lulu / Mr. Hopkins, Ariane Labed - Lulu /Jack, Rainer Bock - Schigolch / Dr. Goll, Steven Scharf - Dr. Franz Schöning, Christian Friedel - Alwa Schöning, Maik Solbach - Eduard Schwarz / Casti-Piani, Fritzi Haberlandt - Martha Gräfin von Geschwitz, Benny Claessens - Rodrigo Quast, Ian Hassett - Bob / Henriette / Conférencier, Salzburger Festspiele, Perner-Insel, Hallein, Weitere Aufführungen: 19., 20., 22., 24., 25., 27. und 28. August. Karten unter 0662/8045500, www.salzburgerfestspiele.at)

(A V I S O - Die APA wird am Freitagvormittag eine ausführliche Kritik anbieten.)


Kommentieren