Stadt Bludenz verlor wegen Verrechnungsfehlers 250.000 Euro

Bregenz (APA) - Die Vorarlberger Stadt Bludenz hat wegen eines Verrechnungsfehlers 250.000 Euro verloren. Dieser Betrag wäre in den Jahren 2...

Bregenz (APA) - Die Vorarlberger Stadt Bludenz hat wegen eines Verrechnungsfehlers 250.000 Euro verloren. Dieser Betrag wäre in den Jahren 2011 bis 2015 von pensionierten Beamten einzubehalten gewesen, was aber nicht gemacht wurde. Erst im vergangenen Jahr wurde der Fehler von der Stadtverwaltung bemerkt, berichteten am Freitag Vorarlberger Medien. Die Stadt räumte ihr Versäumnis bedauernd ein.

Das Vorarlberger Gemeindebedienstetengesetz sah ab 2011 vor, von allen Beamten einen Ruhebezugssicherungsbeitrag in Höhe von 3,3 Prozent einzuheben. Das veranlasste die Stadt Bludenz bei den aktiven Beamten, vergaß aber auf die 34 pensionierten Beamten bzw. deren Hinterbliebenen. Diese erhielten nach wie vor den vollen Betrag ausbezahlt. 2016 wurde der Fehler entdeckt, aufgrund gesetzlicher Bestimmungen war eine Nachverrechnung aber nur noch für 2016 möglich. Seitens der Stadt wurde angekündigt, die internen Vorgänge, die zur ungenauen Umsetzung des Gesetzes führten, umfassend zu analysieren.


Kommentieren