Frequency - Staus in St. Pölten bei der Abreise der Musikfans

St. Pölten (APA) - Nach dem Ausklang des diesjährigen Frequency hat die Abreise der Musikfans am Freitagvormittag rund um das Festivalgeländ...

St. Pölten (APA) - Nach dem Ausklang des diesjährigen Frequency hat die Abreise der Musikfans am Freitagvormittag rund um das Festivalgelände in St. Pölten für Stauungen gesorgt, teilte der ÖTC mit. „Verstopft“ waren u.a. die Mariazeller Straße Richtung A1 (Westautobahn), Harlander und Stattersdorfer Straße.

Der Autofahrerklub verzeichnete 200 bis 250 Einsätze - weniger als im Vorjahr. Gründe für die Pannen waren die „üblichen“: verlorene oder in versperrten Fahrzeugen befindliche Schlüssel, kaputte Reifen und leere Batterien.

Aus polizeilicher Sicht ist das Festival „gut und ruhig“ verlaufen, hieß es aus der Landespolizeidirektion Niederösterreich. Zum Fall eines mutmaßlichen sexuellen Übergriffs berichtete Sprecherin Manuela Weinkirn auf Anfrage, dass die 20-Jährige ärztlichen Untersuchungen zufolge keinerlei Verletzungen aufwies. Die junge Frau aus dem Burgenland - sie war alkoholisiert gewesen - habe ausgesagt, keinerlei Erinnerung an das Geschehen beim Zeltplatz zu haben, und die verdächtigen 18-Jährigen aus der Steiermark, die sie bei dem Festival kennengelernt hatte, nicht belastet. Zwei der Burschen hätten Sex mit der 20-Jährigen zugegeben, der einvernehmlich gewesen sei. Der dritte erklärte, unbeteiligt gewesen zu sein. Die Ermittlungen waren aufgrund einer angezeigten Beobachtung von Passanten aufgenommen worden.


Kommentieren