Serbien will offenbar Besitz in Montenegro veräußern

Belgrad/Podgorica (APA) - Elf Jahre nach Auflösung des Staatenbundes Serbien-Montenegro will Belgrad offenbar seinen Besitz in dem kleinen A...

Belgrad/Podgorica (APA) - Elf Jahre nach Auflösung des Staatenbundes Serbien-Montenegro will Belgrad offenbar seinen Besitz in dem kleinen Adriastaat loswerden. Nach dem die serbische Notenbank Büroräume in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica zuletzt Bürogebäude zur unbefristeten Pacht angeboten hat, soll nun ein Hotel Geld in die serbische Staatskasse spülen. Das berichtete das Internetportal „B-92“ am Freitag.

Demnach sucht die staatliche Vermögensverwaltung Serbiens einen Experten, der den Marktwert eines Hotelkomplexes des serbischen Innenministeriums in dem montenegrinischen Küstenort Becici feststellt. Nach Schätzungen Podgoricas beträgt der Vermögenswert Serbiens in dem kleinen Adria-Staat rund 100 Millionen Euro. Dabei dürfte es sich hauptsächlich um solche einst modernen Hotelanlagen handeln, in die seit Jahren nicht mehr investiert wurde.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren