BWB hält sich zu Lufthansa-Interesse an Niki am Laufenden

Wien/Schwechat/Berlin (APA) - Nach dem Insolvenzantrag der deutschen Niki-Mutter Air Berlin und dem Interesse der deutschen AUA-Mutter Lufth...

Wien/Schwechat/Berlin (APA) - Nach dem Insolvenzantrag der deutschen Niki-Mutter Air Berlin und dem Interesse der deutschen AUA-Mutter Lufthansa an Niki bzw. an Strecken der Air Berlin steht die heimische Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) in Kontakt mit Lufthansa. „Um für mögliche Zusammenschlussanmeldungen gut vorbereitet zu sein, analysieren wir den Markt“, so eine BWB-Sprecherin auf APA-Anfrage.

Die Wettbewerbshüter schauen sich demnach „die derzeitigen Marktanteile der Lufthansa, Air Berlin, Easyjet und Ryanair sowie mögliche Problemfelder an“. Schließlich minimiert sich das Angebot, wenn ein Konkurrent gekauft wird, was zu höheren Preisen für Tickets führen könnte. Da die Lufthansa eine sehr starke Marktposition hat, müsste wohl ganz genau geprüft werden - möglicherweise aber gleich auf europäischer Ebene.

BWB-Chef Theodor Thanner sagte gestern in der ORF-“ZiB2“, „dass über Auflagen und Bedingungen intensiv zu reden sein werde. Eine Auflage könnte etwa sein, dass das neue Unternehmen, dass sich zusammenschließt, bestimmte Strecken nicht bedienen kann.“

~ ISIN GB00B128C026 WEB http://www.bwb.gv.at

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

http://www.flyniki.com

http://www.airberlin.com ~ APA321 2017-08-18/14:38


Kommentieren