Barcelona-Terror: Österreicherin: „Die Leute sind stark verunsichert“

Barcelona (APA) - „Die Leute in Barcelona sind traurig, wütend, verunsichert, wir fühlen uns machtlos.“ So beschreibt die 28-jährige Johanna...

Barcelona (APA) - „Die Leute in Barcelona sind traurig, wütend, verunsichert, wir fühlen uns machtlos.“ So beschreibt die 28-jährige Johanna Hofbauer, die seit fünf Jahren in der katalanischen Stadt lebt, die Lage am Tag nach dem Terroranschlag mit 13 Toten. „Im Zentrum stehen überall bewaffnete Polizisten, patrouillieren die Straße rauf und runter, die Kinderspielplätze sind leer“, erzählte die Waldviertlerin.

Viele Menschen seien am Freitag zu Hause geblieben und hätten von dort aus gearbeitet. „Ich arbeite in einem Online-Unternehmen, die meisten von uns sind nicht in die Arbeit gefahren, Home-Office war problemlos möglich“, berichtete Hofbauer.

Während in der Früh die Stadt „sehr ruhig war“ habe sich die Lage am Nachmittag langsam wieder normalisiert, sagte Hofbauer. „Viele gehen aber nur von A nach B, bleiben in ihrem Viertel“. Die Situation habe sich entspannt, aber dennoch würden viele dagegen arbeiten und beispielsweise Tonaufnahmen mit vermeintlichen Insider-Informationen verbreiten. „Darin wird vorgegeben, dass die Lage schlimmer sei, als von den Behörden bekanntgegeben und die Menschen verunsichert. Viele schicken das ungeprüft weiter, hören nicht auf die offiziellen Quellen“, sagte Hofbauer. „Das ist sehr nervenaufreibend“.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren