Europas Leitbörsen schließen weitgehend negativ

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen sind am Freitag fast ausschließlich tiefer aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 ...

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen sind am Freitag fast ausschließlich tiefer aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 fiel um 15,94 Einheiten oder 0,46 Prozent auf 3.446,03 Zähler. Der FT-SE-100 in London ging um 0,86 Prozent bei 7.323,98 Punkten aus dem Handel. Lediglich der italienische Leitindex an der Mailänder Börse konnte um 0,12 Prozent befestigt aus der Woche gehen.

Die Universität Michigan hat am Nachmittag ihr Befragung zum Konsumklima im August veröffentlicht. Dabei kam es zu einer positiven Überraschung, denn das vorläufige Michigan Sentiment ergab einen Punktestand von 97,6. Ökonomen hatten lediglich einen leichten Anstieg auf 94,0 Punkte von 93,4 Einheiten im Vormonat erwartet. An der niedrigeren Eröffnung an der Wall Street konnte diese Nachricht jedoch nichts ändern. Die Indizes der New Yorker Börse lieferten wie am Vortag zunächst keine Unterstützung für die europäischen Märkte, wechselten dann allerdings teilweise ins Plus.

Prägend war am heutigen Handelstag die sinkende Hoffnung auf konkrete Erfolge in der US-Wirtschaftspolitik. Die Anleger rechnen offenbar nicht mehr damit, dass der US-Präsident Donald Trump seine angekündigten Konjunkturmaßnahmen durchsetzen wird können. Nachdem Trump äußerst umstritten auf rassistische Gewalt in Charlottesville reagiert hatte, haben sich einige namhafte Wirtschaftsberater zurückgezogen.

Neben den politischen Turbulenzen in den USA belastete heute zudem die Unsicherheit nach dem Terroranschlag von Barcelona am Donnerstag. Davon besonders betroffen zeigten sich die Aktien von Fluglinien und Touristikern. In London sanken die Aktien von TUI um 0,67 Prozent, Easyjet fielen um 0,85 Prozent, in Paris verbilligten sich Air France KLM um 1,59 Prozent und in Dublin gaben Ryanair um 2,00 Prozent ab.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Zu den wenigen Gewinnern zählten die Aktien der Münchener Rück, die mit einem Plus von 1,30 Prozent an der Spitze des Leitindex für die Eurozone in das Wochenende gingen. Die Commerzbank hat die Anteilsscheine von „Hold“ auf „Buy“ hochgestuft und das Kursziel von 190 auf 200 Euro angehoben. Eine gute Entwicklung bei den Gewinnen und das Aktienrückkaufprogramm ermöglichten ein Gewinnwachstum je Aktie von jährlich 10 Prozent von 2018 bis 2020, schrieb Analyst Michael Haid in einer Studie vom Freitag.

Weiter positive Werte im Euro-Stoxx-50 waren Enel, die um 0,70 Prozent in der Gewinnzone blieben. Auch die Branchenkollegen aus dem Energiesektor zeigten sich mit befestigt. So stiegen E.ON (plus 0,22 Prozent) und Eni (plus 0,08 Prozent) ebenfalls.

~

Index Änderung Änderung Zuletzt

Punkte Prozent Wien ATX 3.178,13 40,54 -1,26 3.218,67 Frankfurt DAX 12.165,19 -38,27 -0,31 12.203,46 London FT-SE-100 7.323,98 -63,89 -0,86 7.387,87 Paris CAC-40 5.114,15 -32,70 -0,64 5.146,85 Zürich SPI 10.123,34 -77,97 -0,76 10.201,31 Mailand FTSEMIB 21.814,96 26,10 0,12 21.788,86 Madrid IBEX-35 10.385,70 -58,10 -0,56 10.443,80 Amsterdam AEX 519,64 -4,07 -0,78 523,71 Brüssel BEL-20 3.924,78 -18,96 -0,48 3.943,74 Stockholm SX Gesamt 1.532,12 -7,97 -0,52 1.540,09 Europa Euro-Stoxx-5 3.446,03 -15,94 -0,46 3.461,97

0

Euro-Stoxx 374,75 -1,95 -0,52 376,70 ~

~ ISIN EU0009658145 ~ APA446 2017-08-18/18:14


Kommentieren