Arnautovic sah Rot und verlor mit West Ham, Arsenal patzte

Nach einem Triple-Pack in Swansea binnen vier Minuten bleibt Man United Tabellenführer.

Manchester Uniteds Neuzugang Romelu Lukaku traf auch im zweiten Ligaspiel der neuen Saison.
© AFP

Southampton, Swansea – Marko Arnautovic wird seinen zweiten Premier-League-Einsatz für West Ham United nicht in bester Erinnerung behalten. Österreichs Internationaler sah im Auswärtsspiel bei Southampton am Samstag in der 33. Minute die Rote Karte. West Ham kämpfte sich danach nach 0:2-Rückstand noch zurück, kassierte aber in der dritten Minute der Nachspielzeit aus einem Elfmeter noch das 2:3.

Die „Hammers“ liegen nach zwei Runden damit vorerst weiter am Tabellenende. Ebenfalls noch keinen Zähler hat Brighton, der Aufsteiger mit Markus Suttner unterlag in Leicester mit 0:2. Mit dem Ex-Meister konnte sich Christian Fuchs freuen. Erste Saisonsiege holten Liverpool mit einem 1:0 gegen Crystal Palace und Watford mit Sebastian Prödl dank eines 2:0 bei Bournemouth.

Arnautovic attackierte ungestüm

Der Arbeitstag von Arnautovic war schnell beendet. Beim Stand von 0:1 attackierte der kurz davor selbst gefoulte Wiener einen Gegenspieler viel zu ungestüm, traf diesen mit dem Ellenbogen in der Halsgegend. Der Referee schickte West Hams Rekordeinkauf mit Rot in die Kabine.

West Ham kassierte danach noch das 0:2, ehe Javier Hernandez die Londoner im Alleingang zum Ausgleich führte. Der im Sommer ebenfalls neu verpflichtete Mexikaner bewies bei seinen beiden Toren (44. ,73.) Scorerqualitäten. Ein Punktgewinn blieb West Ham dennoch verwehrt, Charlie Austin versenkte in der 93. Minute einen umstrittenen Elfmeter.

Prödl jubelte mit Watford

Watford siegte dank später Treffer von Richarlison (73.) und Etienne Capoue (86.). Prödl war dieses Mal im Einsatz, nachdem Trainer Marco Silva beim 3:3 gegen Liverpool in der Vorwoche noch auf den Steirer verzichtet hatte. In Leicester fanden die Hausherren indes schnell in die Erfolgsspur. Shinji Okazaki hatte bereits in der 1. Minute zur Führung für die „Foxes“ getroffen, für die Vorentscheidung sorgte Harry Maguire (54.).

ManUnited bleibt an der Tabellenspitze

Dank eines Triple-Packs binnen vier Minuten hat Manchester United in der englischen Premier League auch im zweiten Saisonspiel einen 4:0-Sieg gefeiert. Im Auswärtsspiel bei Swansea am Samstag trafen Romelu Lukaku, Paul Pogba und Anthony Martial in der 80., 82. und 83. Minute. Die Pausenführung für die Gäste aus Manchester hatte in der Schlussminute der ersten Spielhälfte Eric Bailly erzielt.

Nach dem 4:0 im Auftaktspiel gegen den Arnautovic-Club West Ham United liegt Star-Coach Jose Mourinho mit seinem Team vorerst weiter an der Tabellenspitze.

Swansea hielt die Partie zwar zunächst offen, ging nach einem Abstauber-Treffer von Bailly dennoch mit einem Rückstand in die Kabine. Swanseas Torhüter Lukasz Fabianski hatte einen Kopfball von Pogba Sekunden zuvor an die Latte gelenkt. Die Waliser hatten dann noch eine Chance auf den Ausgleich, ehe United im Finish der Partie alles klar machte. Der im Sommer von Everton geholte Lukaku traf damit auch im zweiten Ligaspiel für seinen neuen Arbeitgeber.

Arsenal verlor, Liverpool siegte

Der FC Arsenal indes hat in der englischen Premier League bereits am zweiten Spieltagbei Stoke City gepatzt. Die Gunners verloren am Samstag im Britannia Stadium mit 0:1 (0:0) und kassierten die erste Niederlage in der neuen Spielzeit. Mit den deutschen Fußball-Nationalspielern Mesut Özil und Shkodran Mustafi waren die Londoner zwar die deutlich spielbestimmende Mannschaft, doch vor dem gegnerischen Tor wardie Arsenal-Offensive zu harmlos. Den einzigen Treffer erzielte der SpanierJeséin der 47. Minute. Özil und Mustafi spielten 90 Minuten durch, Arsenal-Kapitän Per Mertesacker kam nicht zum Einsatz.

Jürgens Klopps FC Liverpool hat sich vor dem Playoff-Rückspiel in der Champions League gegen Hoffenheim zu einem 1:0 (0:0)-Sieg über Crystal Palace gekämpft. Durch den ersten Premier-League-Erfolg in der neuen Saison haben die Reds nach zwei Partien vier Punkte auf dem Konto. (APA, dpa)


Kommentieren


Schlagworte