Mindestens 20 Tote bei Frontalkollision in Kamerun

Yaounde (APA/dpa) - Bei der Frontalkollision zwischen einem überladenen Bus und einem Lastwagen sind im Südwesten des afrikanischen Staates ...

Yaounde (APA/dpa) - Bei der Frontalkollision zwischen einem überladenen Bus und einem Lastwagen sind im Südwesten des afrikanischen Staates Kamerun mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere wurden verletzt geborgen und ins Distrikt-Krankenhaus gebracht. Das Unglück ereignete sich nach Behördenangaben nahe dem Ort Muyuka.

Die genaue Unglücksursache ist noch unklar, doch wird ein mechanischer Fehler an dem mit Nahrungsmitteln beladenen Lkw nicht ausgeschlossen. Die hügelige Region gilt als unübersichtlich und riskant. Im Vorjahr zählte die nationale Straßenverkehrsbehörde in Kamerun 3.088 Unfälle mit 1.102 Verkehrstoten.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren