Assad 2: Pläne des Westens vereitelt, Krieg aber noch nicht gewonnen

Damaskus (APA/Reuters) - Syrien hat nach den Worten von Präsident Bashar al-Assad die Versuche des Westens abgewehrt, ihn zu stürzen. Die Ar...

Damaskus (APA/Reuters) - Syrien hat nach den Worten von Präsident Bashar al-Assad die Versuche des Westens abgewehrt, ihn zu stürzen. Die Armee habe die Aufständischen aber noch nicht besiegt, sagte Assad am Sonntag in einer vom Fernsehen übertragenen Rede. „Der Kampf geht weiter.“ Wohin er führe und wann man von einem Sieg sprechen könne, sei eine andere Sache, sagte Assad, ohne genauer darauf einzugehen.

Mit der Hilfe Russlands, des Iran und der libanesischen Hisbollah-Miliz sei die Armee in der Lage gewesen, Erfolge auf dem Schlachtfeld zu erreichen und die Last des Krieges zu verringern. Die von Russland vermittelten regionalen Waffenstillstandsvereinbarungen begrüßte Assad als Mittel zur Beendigung des Blutvergießens. Sie ermöglichten zudem ein Ende des Aufstands sowie die Entwaffnung und Begnadigung von Rebellen. „Wir sind daran interessiert, dass diese Initiative erfolgreich ist“, erklärte er.


Kommentieren