Olympiafrage wird beeinsprucht

Initiative „mehr demokratie“ wird Höchstgericht anrufen – Geisler: Frage ist nicht manipulativ.

Die Initiative "mehr demokratie" will das Ergebnis der Volksbefragung wegen der Fragestellung anfechten.
© TT/Kristen

Innsbruck, Lima –Schon seit Wochen gibt es Diskussionen über die Fragestellung für die Volksbefragung zu einer möglichen Bewerbung von Innsbruck/Tirol für Olympische Winterspiele 2026. Die Initiative „mehr demokratie“ zur Stärkung direkter Demokratie kündigt jetzt den Gang zum Verfassungsgerichtshof an. Man will das Ergebnis nach der Volksbefragung vom 15. Oktober sofort anfechten, „weil die Fragestellung manipulativ ist“, sagt Bundessprecher Erwin Leitner.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte