Roboter dirigierte Orchester mit Andrea Bocelli

Roboter YuMi dirigierte mit seinen Armen bei einem Konzert in Pisa eine sechsminütige Arie. Der mechanische Dirigent war vorher 17 Stunden lang eingeschult worden.

In einem Theater in Pisa schwang YuMi am Dienstagabend seine mechanischen Arme und dirigierte "La Donna é mobile".
© YouTube/Screenshot

Rom – YuMi, ein Roboter Schweizer Produktion, ist als Musikdirigent „ausgebildet“ worden und hat am Dienstagabend in Pisa im Rahmen eines Konzerts das philharmonische Orchester von Lucca mit dem Tenor Andrea Bocelli dirigiert. Der Roboter wurde so eingestellt, dass er mit seinen Armen eine sechsminütige Arie dirigieren kann, berichteten italienische Medien.

In einem Theater in Pisa schwang YuMi am Dienstagabend seine mechanischen Arme und dirigierte „La Donna é mobile“. Der Roboter wurde vom Dirigenten des philharmonischen Orchesters von Lucca, Andrea Colombini, „eingeschult“. 17 Stunden lang dauerte es, bis der vom Schweizer Unternehmen ABB produzierte Roboter so eingestellt war, dass er die Verdi-Aria dirigieren konnte. Das Experiment wurde im Rahmen eines internationalen Robotik-Festivals in Pisa durchgeführt.

Laut Colombini sind YuMis Fähigkeiten höher als jene Asimos, einem Roboter, der vom Honda-Konzern produziert worden war und 2008 das Symphonische Orchester von Detroit dirigiert hatte. „YuMi ist sehr flexibel, er kann jedoch die Sensibilität eines menschlichen Dirigenten nicht ersetzen. Vor allem kann er nicht improvisieren oder sich auf die Musiker einstellen“, betonte Colombini. Der Roboter-Dirigent sei deshalb seiner Ansicht nach keineswegs die Zukunft. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte