Flüchtlinge - Italiens Präsident dankt Malta

Valletta (APA) - Italiens Präsident Sergio Mattarella hat am Mittwoch Malta für seinen Einsatz zugunsten der Migranten gedankt. Andere EU-Lä...

Valletta (APA) - Italiens Präsident Sergio Mattarella hat am Mittwoch Malta für seinen Einsatz zugunsten der Migranten gedankt. Andere EU-Länder hätten keine Flüchtlinge aufgenommen, kritisierte Mattarella bei einem Besuch in Valletta, wo er seine Amtskollegin Louise Marie Coleiro Preco traf.

„Italien ist Malta dankbar, weil es seine Migrantenquote erfüllt hat. Das ist nicht in allen EU-Ländern geschehen. Dies bezeugt, dass die EU noch einen langen Weg gehen muss, um in vielen Bereichen die Solidarität zu steigern, vor allem in punkto Flüchtlingsproblematik“, so Mattarella.

Der italienische Präsident plädierte für legale Einwanderungswege nach Europa. Man könne die Einwanderung nicht den Menschenhändlern überlassen. Er drängte auch auf menschliche Lebensbedingungen in den libyschen Flüchtlingslagern.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren