Der Salzburger Literaturherbst wird bunt

Salzburg (APA) - Auf literaturinteressierte Salzburger wartet im Herbst ein sehr dichtes, abwechslungsreiches Programm. Erfolgsautor Rafik S...

Salzburg (APA) - Auf literaturinteressierte Salzburger wartet im Herbst ein sehr dichtes, abwechslungsreiches Programm. Erfolgsautor Rafik Schami, Roma-Jazzer Harri Stojka oder die italienische Schriftstellerin Dacia Maraini werden zu Lesungen erwartet. Bis Jahresende stehen rund 100 Veranstaltungen mit 130 Autoren und Künstlern auf dem Programm, kündigte Tomas Friedmann, Leiter des Salzburger Literaturhauses, an.

Salzburg gelte als Musikstadt. Aber angesichts der vielen Veranstaltungen und des wachsenden Publikums werde Salzburg auch immer stärker als Literaturstadt wahrgenommen, freute sich Friedmann am Donnerstag bei der Programmpräsentation. Man wolle ein anspruchsvolles Programm bieten und gleichzeitig unterhalten, begründete er die große Bandbreite der Veranstaltungen.

Robert Menasse präsentiert seinen neuen Roman „Die Hauptstadt“ ebenso wie Paulus Hochgatterer sein Buch „Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war“. Beim beliebten Krimifest vom 19. bis 21. Oktober werden Autoren wie Stefan Slupetzky, Veit Heinichen, Eva Rossmann oder Tatjana Kruse aus ihren spannenden Geschichten lesen. Mit Serhij Zhadan habe man einen der wichtigsten ukrainischen Schriftsteller für eine Lesung gewonnen, sagte Friedmann. Zum 25. Mal gibt es am 24. September eine „liteRADtour“. Der Journalist Bernhard Flieher wird seine „Notizen eines Radfahrers“ vortragen, anschließend können die Teilnehmer zu fünf geführten Radtouren aufbrechen.

Auch junge Salzburger Autoren haben im Literaturhaus ihre Bühne: Der gebürtige Pongauer Thomas Mulitzer stellt seinen Debütroman „Tau“ vor. Eine „pointierte Milieustudie über das Innergebirg“ versprach Lisa Viktoria Niederberger von „erostepost“ als Veranstalter des Abends. Die Salzburger Leselampe hat Laura Freudenthaler mit ihrem ersten Roman „Die Königin schweigt“ eingeladen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Mit einem Star der Szene kann Peter Fuschlberger, der das Junge Literaturhaus Salzburg verantwortet, aufwarten: Ihm ist es gelungen, den bekannten Fantasy-Autor Wolfgang Hohlbein gemeinsam mit anderen Autoren des bei Jugendlichen beliebten Genres für eine lange Nacht der Fantasy-Literatur zu gewinnen.

(S E R V I C E: Literaturhaus Salzburg, Strubergasse 23, Salzburg, www.literaturhaus-salzburg.at)


Kommentieren